Google pusht sein Netzwerk 03.01.2013, 14:31 Uhr

Google+-Zwang für alle

Google versucht mit allen Mitteln, den Vorsprung von Facebook zu verringern. Die neueste Idee: Wer sich für ein Google-Angebot neu anmeldet, für den wird automatisch ein Google+-Profil eingerichtet - ob der Nutzer will oder nicht ...
Google pusht sein Netzwerk
Wer Konten bei Youtube, Gmail oder anderen Google-Diensten anlegt, bekommt automatisch auch ein Profil auf Googles sozialem Netzwerk Google+. Die Zwangsverpflichtung zum sozialen Netzwerken wurde von Google-Chef Larry Page selbst angeordnet, der das Netzwerk mit aggressiveren Maßnahmen weiter wachsen lassen will, berichtet das "Wall Street Journal".
Hinter dem Google+-Zwang steckt allerdings mehr als nur der Wunsch, die Mitgliederzahl des Netzwerks aufzupolieren. Die neuen Profile sind auch ökonomisch wertvoll. So ist der Dauerrivale Facebook  inzwischen sehr erfolgreich darin, die Verknüpfung zwischen Privatpersonen sowie den Marken und Unternehmen, denen sie im Netzwerk folgen, werblich zu nutzen. Letzteres möchte sich auch Google zunutze machen.
Google unternimmt gerade sehr viele Experimente mit seinem Netzwerk. Kurz vor Weihnachten wurden unter anderem im Internet Sharing-Optionen für das Google+-Netzwerk gesichtet. Um mehr Nutzern in der Welt seine Dienste zugänglich zu machen, testete Google im November 2012 den kostenlosen Internetzugang in unterentwickelten Märkten.



Das könnte Sie auch interessieren