Börsengang im nächsten Jahr  01.10.2018, 09:13 Uhr

Slack visiert Bewertung auf 7 Milliarden US-Dollar an

Schon im kommenden Jahr will Slack endlich an die Börse gehen. Das Debüt an der Wall Street soll im ersten Halbjahr 2019 über die Bühne gehen.
(Quelle: shutterstock.com/venimo )
Die Gerüchte stimmen wohl doch: Nach Informationen des Wall Street Journal will das Kollaborations-Tool Slack bereits kommendes Jahr den Börsengang wagen. Diesbezügliche Pläne bestätigte ein Firmeninsider gegenüber der Zeitung. 
Bislang hatte Slack in Sachen Börsengang abgewunken und stattdessen zuletzt im August 2018 eine umfangreiche Finanzierungsrunde in Höhe von 427 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Nun will das Unternehmen mit Hilfe der Börsennotierung im kommenden Jahr seine Bewertung auf mehr als sieben Milliarden US-Dollar anheben.
Auch im vergangenen Jahr hatte Slack bereits eine Finanzierungsrunde in Höhe einer Viertelmilliarde US-Dollar durchgezogen.

Konkurrenz für Microsoft und Co

In den vergangenen Jahren hat Slack an seinem Produkt gearbeitet und sich zu einem ernsthaften Mitbewerber zu Microsoft und Co gemausert. Doch Microsoft will sich so schnell nicht den Rang ablaufen lassen. So hat der Konzern das Produkt "Teams" auf den Markt gebracht. Neben Microsoft versucht außerdem auch Facebook mit einem Dienst für Unternehmen und größere Organisationen Fuß zu fassen.



Das könnte Sie auch interessieren