Facebook betreibt weiterhin Schadensbegrenzung in Sachen Datenschutz: Während das soziale Netzwerk einerseits ein personalisiertes Werbeerlebnis bieten möchte, soll andererseits die Privatsphäre der Nutzer nicht für Werbeeinblendungen kompromittiert werden."> Facebook betreibt weiterhin Schadensbegrenzung in Sachen Datenschutz: Während das soziale Netzwerk einerseits ein personalisiertes Werbeerlebnis bieten möchte, soll andererseits die Privatsphäre der Nutzer nicht für Werbeeinblendungen kompromittiert werden." /> Facebook betreibt weiterhin Schadensbegrenzung in Sachen Datenschutz: Während das soziale Netzwerk einerseits ein personalisiertes Werbeerlebnis bieten möchte, soll andererseits die Privatsphäre der Nutzer nicht für Werbeeinblendungen kompromittiert werden." />
Personalisierte Werbung auf Facebook 07.07.2010, 08:39 Uhr

Werbung ja, aber ohne Privatsphärenverletzung

Facebook betreibt weiterhin Schadensbegrenzung in Sachen Datenschutz: Während das soziale Netzwerk einerseits ein personalisiertes Werbeerlebnis bieten möchte, soll andererseits die Privatsphäre der Nutzer nicht für Werbeeinblendungen kompromittiert werden.
Die Rolle von Werbung auf Facebook
Facebook will die Nutzung des Netzwerks zu einem in höchstem Maße personalisierten Erlebnis machen. Dazu gehöre auch Werbung, die auf die Bedürfnisse und Wünsche der User abgestimmt ist. Diese These vertritt Facebook-COO Sheryl Sandberg in einem Beitrag im Unternehmens-Blog und versichert gleichzeitig, dass das soziale Netzwerk trotz zielgerichteter Werbung die Privatsphäre der Nutzer schütze.
"Um auf Facebook zu werben, geben uns Werbekunden ihre Anzeigen und sagen uns, welche Zielgruppe sie erreichen wollen. Wir liefern die Anzeigen an unsere Nutzer aus, ohne jegliche persönliche Nutzerinformationen an den Werbekunden weiterzugeben." Lediglich anonymisierte Gesamtdaten, wie Klickraten oder demografische Angaben werden weitergereicht, auf Basis derer Werbungtreibende die Wirkung ihrer Anzeigen überprüfen können.
Das Thema Privatsphäre ist offenbar weiterhin ein wunder Punkt bei Facebook. Vor wenigen Tagen hatte das soziale Netzwerk den Autorisierungsprozess für die Nutzung von Apps auf Facebook eingeschränkt und damit erneut unterstrichen, dass die Privatsphäreeinstellungen der User respektiert werden.



Das könnte Sie auch interessieren