Tut Facebook genug für Vermarkter? 15.05.2012, 08:46 Uhr

Werber kritisieren Facebook

Der Börsengang von Facebook steht kurz bevor. Die Webgemeinde erwartet einen weiteren durchschlagenden Erfolg des sozialen Netzwerks. Doch aus Vermarktersicht lässt Facebook einiges zu wünschen übrig...
Tut Facebook genug für Vermarkter?
Facebook-Fans haben nichts zu meckern: Das soziale Netzwerk hat in den vergangenen Jahren seine Fangemeinde mit zahlreichen Updates und Neuerungen erfreut. Marketing-Experten kritisieren jetzt jedoch, dass Facebook seinen zahlenden Nutzern zu wenig Beachtung schenkt - den Vermarktern, die über das Netzwerk Werbung schalten.
So sei Facebook in den letzten Jahren wenig konsistent von einem Werbemodell zum nächsten gesprungen, schreibt Nate Elliott im Forrester Blog. Dabei habe man aber noch kein Modell gefunden, das langanhaltenden Vermarktungserfolg für die Marketer bringe. Aus Vermarktersicht helfe Facebook seinen Werbekunden immer weniger, über das Netzwerk erfolgreich zu werben.
Statt sich auf Milliarden-schwere App-Einkäufe wie Instagram zu stürzen, solle das Netzwerk darüber nachdenken, Marketing-Tools zu entwickeln oder ein Anzeigen-Netzwerk aufzubauen, so Elliott. Schließlich sei der Erfolg des sozialen Netzwerkes nur dank der Werbeeinnahmen von Vermarktern möglich.
Für den 18. Mai 2012 ist der Börsengang von Facebook zu erwarten, von dem sich das Netzwerk einen Rekorderlös verspricht. Anfang März 2012 hatte Facebook zuletzt neue Werbeplätze freigeschaltet.



Das könnte Sie auch interessieren