Veränderungen am Facebook-Nachrichtenfeed 21.09.2011, 08:20 Uhr

Top-Stories und Liveticker

Facebook will es seinen Usern noch leichter machen, einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten im Feed zu erhalten. Dazu werden die Top-Stories jetzt markiert. Ein zusätzlicher Liveticker soll darüber hinaus das Netzwerkerlebnis unmittelbar machen.
Veränderungen am Facebook-Nachrichtenfeed
Quasi wie die Titelseite einer Zeitung soll die neue Top-Stories-Funktion bei Facebook funktionieren: Während bisher die Status Updates in chronologischer Folge im Nachrichtenfeed der Nutzer erschienen, werden nun die wichtigsten Nachrichten - unabhängig vom Zeitpunkt ihres Erscheinens - zu Anfang des Newsfeeds angezeigt. Das betrifft auch Fotos, die größer abgebildet werden.
Die Top-Stories sind vor allem für Nutzer interessant, die das soziale Netzwerk nicht täglich besuchen. Die interessantesten Beiträge werden zum einfacheren Überblick mit einem kleinen, blauen Dreieck markiert. Eine blau unterlegte Überschrift fasst darüber hinaus für die Nutzer zusammen, wie viele Top Stories sich in ihrer Abwesenheit angesammelt haben.
Gleichzeitig führt das soziale Netzwerk einen Liveticker ein, der die Kommunikation mit Kontakten, die sich gerade online befinden, vereinfachen soll. Ein Klick auf die im Ticker angezeigten Aktivitäten der Freunde eröffnet die entsprechenden Updates oder Check-ins, so dass die User unmittelbar in die Konversation einsteigen können.
"Der Ticker zeigt euch das selbe, was ihr sowieso auf Facebook seht. Aber er macht eure Unterhaltungen lebendiger, indem die Updates ohne Zeitverzögerung angezeigt werden", schreibt Entwickler Mark Tonkelowitz im Facebook-Firmenblog. Die Nutzer können dabei mittels eines Schiebereglers selbst bestimmen, wie viele Liveticker-Updates sie angezeigt bekommen wollen.
Facebook bereitet sich derweil auf seine Developer-Konferenz f8 vor. Brancheninsider erwarten, dass das Netzwerk morgen seinen lange erwarteten Musikdienst oder neue Buttons vorstellen wird.


Das könnte Sie auch interessieren