Facebook Guideline 08.11.2012, 14:34 Uhr

Strenge Auflagen

Facebook hat eine Sammlung mit Richtlinien für Presse- und PR-Meldungen zu Facebook-Anwendungen und -Kampagnen veröffentlicht. Darin ist festgelegt, welche Formulierungen zu verwenden beziehungsweise zu vermeiden sind.
Strenge Regeln sind es, die Facebook da aufgestellt hat. So legt das Unternehmen unter anderem fest, auf welche Weise Überschriften zu gestalten sind oder welche Formulierungen in Pressemitteilungen erlaubt sind und welche nicht.
So gilt es beispielsweise, Begriffe wie "frictionless sharing", "seamless sharing", "passive" oder "automatic" in Zusammenhang mit Facebook-Integrationen zu vermeiden. Auch Wörter wie "partner", "partnership", "strategic", "collaboration" und "exclusive" verbittet sich Facebook, wenn das soziale Netzwerk dadurch in Verbindung mit dem eigenen Unternehmen gebracht werden soll. Und auch "Open Graph", "objects" oder "actions" werden nicht gerne gesehen. "Gute" Wörter sind dagegen "timeline apps", "social", "activities" oder "with your friends".
Daneben gibt es einen Styleguide, der die Groß- und Kleinschreibung von Wörtern wie "Like" (groß) oder "social plugin" (klein) regelt, sowie verschiedene Beispielsätze und -meldungen, in die man nur noch den Namen der eigenen Anwendung beziehungsweise des eigenen Unternehmens einsetzen muss.
Problematisch ist aber vor allem der erste Abschnitt der Guidelines, der das allgemeine Vorgehen bei Pressemitteilungen vorgibt. Dort heißt es unter anderem: "(...) send your press release or blog post to platformPR@fb.com, and someone from the Facebook Corporate Communications team will respond to you with edits or final approval within 5 business days of receipt. You may not distribute or publish your news until you receive written approval from Facebook."
Nicht nur, dass Pressemeldungen vor ihrer Veröffentlichung von Facebook abgenommen werden müssen, es gibt auch noch eine bis zu fünftägige Bearbeitungszeit. Es bleibt abzuwarten, ob und wie stark sich die Unternehmen diesen Guidelines tatsächlich unterwerfen werden.
Die Guidelines mit dem Titel "Facebook Developer PR Guidelines" sind bisher nur in englischer Sprache erschienen und lassen sich im Facebook Newsroom herunterladen.



Das könnte Sie auch interessieren