Multiplayer-Games in den VZ-Netzwerken 29.07.2010, 11:03 Uhr

Social Network kooperiert mit Spil Games

Die zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehörenden Netzwerke studiVZ, schülerVZ und meinVZ wollen zusammen mit dem Betreiber von Onlinegamingportalen Spil Games Facebooks Erfolgsmodell Social Gaming kopieren. Dazu wurde die App "Zapapa Games" in die einzelnen Netzwerke integriert.
Multiplayer-Games in den VZ-Netzwerken
Darüber sollen die Nutzer Zugriff auf achtzehn Multiplayer-Onlinespiele erhalten, dazu gehören unter anderem das Rechenspiel "Sevenventure", "Harvest Honors" und "Qingo Bingo". In Zukunft soll die Applikation um weitere Spiele und Updates ergänzt werden. Bislang noch nicht enthalten sind soziale Features, die es Spielern ermöglichen sollen, die Profile anderer Nutzer, deren Punktstände und Kommentare zu sehen. Dies soll aber ebenfalls in Kürze ergänzt werden.
"Die Verfügbarkeit von Multiplayer-Spielen in Deutschlands führendem sozialen Netzwerk ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, die Welt im Spielen zu vereinen", sagt Peter Driessen, CEO und Mitbegründert von Spil Games. Clemens Riedl, CEO der VZ-Netzwerke hofft darauf, nach dem Vorbild von Facebook auch Millionen von Usern für die Spiele zu begeistern: "Als größte Spieleplattform Deutschlands sind wir stolz mit Spil Games eng zu kooperieren. Spil Games hat in Holland bewiesen, dass es sich mit sozialen Spielen in Netzwerken exzellent auskennt." Der niederländische Anbieter von Spieleportalen Spil Games betreibt seit November 2009 ein Deutschland-Büro in Hamburg.



Das könnte Sie auch interessieren