"Für mich sind Messenger der One-Stop-Shop"

Werbeoptionen über Stories und Facebook-Gruppen

Business-Profile können sich nun auch im Stories-Format einbringen und Mitglieder in Facebook-Gruppen werden. Ergeben sich auch hier Werbeoptionen?
Pietsch: Kein anderes Format entwickelt sich derzeit so rasant wie Stories. Egal ob auf Facebook, Instagram, Messenger oder sogar auf WhatsApp. Hunderte Millionen Menschen nutzen das Format jeden Tag. Auch für Marken sind Stories daher eine großartige Chance, potentielle Kunden zu erreichen. Ob Awareness, Consideration oder Konversionen - Stories und Stories Ads können beim Erreichen verschiedener Ziele entlang des gesamten Marketing Funnels unterstützen. Dies gelingt jedoch nur, wenn Werbetreibende dabei auch die kreative Herausforderung von Stories annehmen und entsprechend kurze, vertikale Videos erstellen. Auf Instagram sind Stories sogar "shoppable" und können Kunden bis zum Kaufabschluss führen.
Gruppen sind eine Chance für Marken, in den Dialog mit ihren Kunden und Fans zu kommen. Allerdings warne ich davor, sich einfach bestehenden Gruppen anzuschließen und dort Marketing betreiben zu wollen. Eine gute Idee ist beispielsweise der Aufbau einer eigenen Marken-Community. Menschen tauschen sich gerne aus und bilden Gemeinschaften zu ihren Vorlieben und Interessen. Wenn ich als Marke an einem ehrlichen Dialog interessiert bin, ist das eine großartige Chance für mich.

Facebook befindet sich in einem dauerhaften Wandel. Was aber kommt als nächstes?
Pietsch: Bei Stories sind wir noch lange nicht am Ende angekommen. Dort werden wir in den nächsten Monaten beeindruckende Kampagnen sehen. Augmented Reality wird nicht nur das Marketing, sondern auch die Art, wie wir einkaufen, verändern. Über die Verbindung von echter und virtueller Realität lassen sich ganz neue Erlebnisse schaffen. Das haben wir bereits zum Start der ersten AR Ads auf unserer Plattform gesehen. Michael Kors hat zum Beispiel eine interaktive Anzeige erstellt, die dem Kunden ermöglichte, verschiedene Sonnenbrillen anzuprobieren. Mit unserer hauseigenen Plattform Spark AR werden in Zukunft noch mehr Werbetreibende die Möglichkeit haben, AR in ihr Marketing einzubinden.
Und schließlich werden wir unseren Werbekunden dabei helfen, die hohe Effizienz von personalisierten Werbebotschaften auch skalierbar nutzen zu können. Automation wird daher bei unseren Kunden das bestimmende Thema sein. Dabei diskutieren wir eine sehr weite Palette angefangen bei Targeting- und Bidding-Lösungen bis hin zur Creative-Automation. Machine-Learning und AI sind dabei keine Schlagworte mehr aus einer fernen Zukunft, sondern heute schon Realität. Wir arbeiten intensiv daran, diese Lösungen allen Werbetreibenden zur Verfügung zu stellen.



Das könnte Sie auch interessieren