Marketing auf Facebook 28.06.2010, 19:35 Uhr

Fans gewinnen

Ihre Unternehmensseite ist erstellt, aber erst wenige Menschen haben sich mit Ihrer Firma in dem sozialen Netzwerk verknüpft? Hier lesen Sie einige Vorschläge, was Sie dagegen unternehmen können.
Marketing auf Facebook (istock/sjlocke)
1. Kollegen informieren
Der erste Schritt: Informieren Sie Kollegen und Freunde - und bitten Sie sie, sich bei Facebook mit ihrer Seite zu verknüpfen. Im sozialen Netzwerk geht dies über die Funktion "Freunden vorschlagen" auf Ihrer Unternehmensseite. Jene Kollegen, die noch nicht auf Facebook sind, kontaktieren Sie am besten per Mail, sobald Sie eine individuelle URL angelegt haben.
2. Spannende Inhalte veröffentlichen
Liefern Sie den Usern gute Gründe, warum sie Fan Ihres Unternehmens werden sollten. Am einfachsten geht dies über spannende Inhalte. Jedes Unternehmen sollte sich deshalb überlegen, welcher Content die Facebook-Nutzer motiviert, Fan ihrer Seite zu werden und mit dieser zu interagieren. Bieten Sie den Usern einen Mehrwert; das kann ein Erlebnis sein (Spaß), ein Privileg (exklusive Informationen) oder ein finanzieller Vorteil (Angebote oder Gewinnspiele).
Neue Beiträge bringen Ihre Firma auf die Startseite der Nutzer, die mit ihr verbunden sind. Sie haben dabei die Möglichkeit, Beiträge nur für bestimmte Fans sichtbar zu machen, indem Sie sie "benutzerdefiniert" mit anderen teilen und nach geografischen Kriterien und der vom User ausgewählten Sprache eingrenzen. Zusätzlich können Sie unter "Seite bearbeiten" Aktualisierungen an Ihre Fans als Nachricht schicken.
3. Netzwerk fürs Direktmarketing nutzen
Ihre Firma verfügt über einen Pool von Adressen? Diesen sollten Sie einsetzen, um ihren Kunden und Geschäftspartnern von ihrer Seite zu berichten und Sie aufzufordern, über Facebook Kontakt zu halten. Binden Sie zudem auf ihrer Unternehmenswebsite ein Fanbox-Widget ein (Grafik links). Dieses Programm können Sie auf Ihrer Internetpräsenz einbinden, damit Mitglieder Fans Ihrer Seite werden können, ohne Facebook.com besuchen zu müssen. Das Widget bietet Facebook in seinem Developerbereich an.
4. Gefunden werden
Stellen Sie sicher, dass die Einstellungen Ihrer Seite es erlauben, dass diese in Suchmaschinen gefunden wird (siehe Grafik rechts). Machen Sie einen Test, indem Sie auf Google nach dem Namen Ihrer Facebook-Seite suchen.
5. Fans zur Interaktion bewegen
Seiten, auf denen viele User agieren, wirken attraktiv. Dazu kommt, dass Beiträge von Seiten mit hoher Fanaktivität öfter in den Hauptmeldungen des News Feed des einzelnen Users angezeigt werden als andere.
Gewinnspiele haben oft viralen Charakter, um sie veranstalten zu dürfen, müssen Unternehmen jedoch den Richtlinien von Facebook veröffentlicht. Die Teilnahme darf nicht mit einer Handlung wie Vernetzung mit der Seite, Kommentieren etc. verbunden sein. In Deutschland müssen diese zudem der deutschen Rechtsordnung entsprechen.
6. Anzeigen auf Facebook schalten
Um mehr Mitglieder auf Ihre Seite zu locken, können Sie auch innerhalb Facebooks werben. Die gute Nachricht dabei: Mehr als die Hälfte der Mitglieder mag einer Umfrage zufolge Werbung auf Facebook oder steht ihnen neutral gegenüber. Nur jeder Fünfte nennt Anzeigen für andere Seiten im Netzwerk als diejenige Werbung, die ihm am wenigsten gefällt.



Das könnte Sie auch interessieren