Virtueller Flohmarkt 26.07.2017, 10:04 Uhr

Facebooks Marktplatz kommt im August nach Deutschland

Vergangenes Jahr launchte Facebook in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland seinen "Marketplace". Im August soll das Feature, das die Handelsfunktion in und auf der Plattform pushen soll, nun auch nach Deutschland kommen.
Vergangenes Jahr launchte Facebook seinen "Marketplace", der die Handelsfunktion in und auf der Plattform pushen soll.
(Quelle: fotolia.com/jas)
Waren anbieten und verkaufen à la eBay - das ist das Prinzip von Facebooks Marketplace, der im Herbst 2016 in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland an den Start ging. Nun soll die Funktion noch im Juli auch in weiteren europäischen Ländern freigeschaltet werden, berichtet der Tagesspiegel.
Als erstes soll der Flohmarkt in Irland, Italien, Portugal und Spanien starten. Es folgen dann Mitte August Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten. Facebook hat sich dazu noch nicht geäußert.
Der Online-Marktplatz von Facebook soll eine zentrale Anlaufstelle zum An- und Verkauf sein. Gefunden werden kann er über ein Shop Icon am unteren Rand der Facebook-App. Bei Klick darauf öffnet er sich und Verkaufsfotos von Artikel aus der Nähe erscheinen.
(Quelle: Facebook)
Ein Klick auf das Bild führt dann zu den Details über Produkt und Verkäufer. Um spezielle Dinge zu finden, ist auch eine Suchfunktion inklusive Filtermöglichkeiten wie Ort, Kategorie oder Preis integriert. Es gibt auch die Möglichkeit durch Angebote zu browsen, etwa in der Kategorie "Elektronik" oder "Haushalt".

Werbe-Spielereien

In den USA ist man schon einen Schritt weiter. Hier testet Facebook das Ausspielen von Werbung im Marketplace. Aktuell bekommt aber nur ein kleiner Prozentsatz der amerikanischen Nutzer diese Anzeigentests zu sehen.
Die Ads sind keine speziell für den Marktplatz konfigurierten Anzeigen, sondern derzeit noch "normale" bereits existierende News-Feed-Anzeigen, die innerhalb des Online-Markplatzes angezeigt werden. Bei Klick auf die Werbung kommen die Nutzer auf die Landing Page des Unternehmens. Ein direkter Kauf über Facebook ist noch nicht möglich.



Das könnte Sie auch interessieren