Test in Irland 26.01.2017, 10:30 Uhr

Facebook Stories: Die nächste Snapchat-Kopie kommt

Nach Instagram nun auch bei Facebook: Mark Zuckerberg testet in Irland die Facebook Stories - der nächste Klon des ursprünglichen Snapchat-Formats. Das steckt dahinter.
(Quelle: Shutterstock.com/Twin Design )
Dass Snapchat gute Arbeit leistet und Facebook durch Kopien Teile des Erfolgs für sich beanspruchen will, ist nichts Neues mehr. Deshalb ist es auch nur bedingt überraschend, dass der Konzern von Mark Zuckerberg jetzt die Facebook Stories einführt. Das bestätigte ein Facebook-Sprecher gegenüber dem Branchenmagazin Business Insider.
Die Facebook Stories sind wie bereits schon die Instagram Stories eine Kopie der Snapchat Stories. Das Format, das Snap-Gründer Evan Spiegel bereits 2013 einführte, beruht auf Foto- und Video-Inhalten, die in einer Geschichte - "Story" - gebündelt werden. Das Kennzeichen des Features ist die Vergänglichkeit. Nach 24 Stunden verschwinden die Inhalte.
Äußerlich gibt es beim aktuellen Test der Facebook Stories in Irland kaum Unterschiede zu den bestehenden Formaten: Wie bei Instagram sind die Facebook Stories am oberen Rand des Bildschirms in der mobilen App angeheftet. Über Filter lassen sich die Bilder und Videos bearbeiten, im Newsfeed tauchen die Stories nicht auf. 

Gründe für die Facebook Stories

Wie der Facebook-Sprecher gegenüber Business Insider bestätigt, plant der blaue Riese die Facebook Stories nach dem Test in Irland in den kommenden Monaten in weitere Länder auszurollen.
Damit entsteht ein weiteres Format, in dem Facebook seinen Werbekunden attraktive Werbeplätze anbieten kann. Wie das aussehen kann, können Advertiser und User seit kurzem auf Instagram beobachten. Mit den Facebook Stories könnte ein weiteres attraktives Werbeumfeld entstehen, das neue Potenziale neben dem mit Anzeigen überladenen Newsfeed bietet.
Außerdem dürften die Facebook Stories den geplanten Börsengang von der Snapchat-Mutter Snap befeuern. Wenn nun Mark Zuckerberg das Story-Format seinen 1,8 Milliarden Nutzern zur Verfügung stellt, wird die Frage der Alleinstellungsmerkmale von Snap und Snapchat größer. Das könnte die Börsenbewertung drücken und die von Facebook steigern.

Im vergangenen Jahr wagten Unternehmen wie die Hotel-Suche Trivago oder der Adtech-Anbieter The Trade Desk den Schritt aufs Börsenparkett. Welche Internet-Firmen streben 2017 einen IPO an?




Das könnte Sie auch interessieren