Measurement und Analytic 20.04.2016, 10:00 Uhr

Facebook: Neue Partner für Messung von Werbeanzeigen

Facebook will sich weiter öffnen und Werbungtreibenden bessere Möglichkeiten zur Messung und Erfolgskontrolle von Anzeigen an die Hand geben. Dafür kooperiert das Unternehmen mit neuen Dienstleistern.
Feed-basierte Werbung auf mobilen Endgeräten wird hinsichtlich Volumen und Funktionalität weiter zunehmen, betont Facebook. Wichtig für Advertiser sind also verwertbare und verifizierbare Daten, um Anzeigen richtig messen und analysieren zu können. Um dieses Feld weiter auszubauen, arbeitet das Unternehmen künftig mit neuen Werbedienstleistern zusammen.
In den kommenden Monaten sollen Nielsen, comScore und Integral Ad Science die Sichtbarkeit von Werbeanzeigen verifizieren sowie Kennzahlen zur Aufmerksamkeit der Betrachter von Werbeanzeigen ermitteln. Das gilt für Photo Ads und Video Ads auf Facebook.
Werbungtreibende sollen langfristig von mehr Transparenz bei der Auslieferung von Anzeigen profitieren und  genau ermitteln können, wie sie in Feed-basierten Plattformen bessere Ergebnisse erzielen.

Facebook hat über die Jahre ein Netz an feinen Werbe- und Targeting-Möglichkeiten aufgebaut. Wir zeigen dir, wie du in nur sieben Schritten und wenigen Minuten eine gute Anzeige gestaltest.

Schon seit September 2015 als Werbedienstleister mit dabei ist Moat. Das Unternehmen kümmert sich um "eine unabhängige Verifizierung der Kennzahlen für Facebook-Video Ads". Zeitgleich stellte das Unternehmen damals eine Option vor, nach der Anzeigenkunden nur dann für eine Ad Impression bezahlen müssen, wenn die Anzeige in voller Größe von einem Nutzer angesehen worden ist.
"Das Hundert-Prozent-in-View Impression-Buying gibt Werbekunden die Möglichkeit, Anzeigenimpressionen zu kaufen, in denen die gesamte Anzeige von oben bis unten im Nachrichten-Feed durch den Nutzerbildschirm gescrollt wurde", so Facebook.



Das könnte Sie auch interessieren