LiveRail übernommen 03.07.2014, 08:34 Uhr

Facebook kauft Plattform für Videowerbung

Facebook legt sich ein Start-up zu, das mit seiner Video-Anzeigen-Technologie die Bewegtbildwerbung auf dem sozialen Netzwerk anheizen soll.
(Quelle: Facebook.com )
Bei der Videowerbung auf Facebook hapert es noch ein bisschen. Doch das soll sich mit der Übernahme des Video-Tech-Start-ups LiveRail durch das soziale Netzwerk ändern. "Wir glauben, dass LiveRail und Facebook gemeinsam eine Möglichkeit haben, Videoanzeigen zu verbessern und relevanter für die Millionen von Menschen machen, die jeden Monat digitale Videos anschauen", so Brian Boland, Vice President of Ads Product Marketing and Atlas, im Facebook-Newsroom.
LiveRail betreibt eine Supply-Side-Plattform, auf der sich Webseitenbetreiber (automatisiert)  diejenigen Bewegtbildanzeigen aussuchen können, die zu ihrem Angebot passen - und Werbungtreibende passendes Inventar finden. Darüber hinaus verfügt LiveRail über eine so genannte Checkpoint-Technologie, die sicher stellt, dass Anzeigen für Alkohol oder Tabakprodukte nicht an Minderjährige ausgeliefert werden. Das Unternehmen liefert sieben Milliarden Videoanzeigen pro Monat aus. Das lässt sich Facebook einiges kosten. Nach bisher unbestätigten Angaben soll das Unternehmen eine halbe Milliarde US-Dollar für LiveRail auf den Tisch gelegt haben, so Techcrunch.
Das 170-köpfige Unternehmen soll zunächst unabhängig bleiben, während Facebook Pläne zur Verwertung und Einbindung der LiveRail-Daten in das eigene System macht. Das soziale Netzwerk startete erst im vergangenen März die Videowerbung im Nachrichten-Feed der Nutzer. Videowerbung in der mobilen Facebook-App gibt es dagegen schon seit Oktober 2013.

Start-ups sind da, um gekauft zu werden. Betrachtet man die Shopping-Freude großer Internet-Konzerne, kann man diesen Eindruck gewinnen. INTERNET WORLD Business zeigt, wo Facebook zugeschlagen hat.




Das könnte Sie auch interessieren