Facebook World NEWS 01.05.2019, 05:15 Uhr

F8: Instagram Shopping für Creators und der WhatsApp Business Catalog

Facebook will eine soziale Plattform mit Fokus auf Privatsphäre werden, so der Grundton der diesjährigen F8. Instagram Shopping für Creators und der WhatsApp Business Catalog sind dabei nur zwei Highlights. Nun doch grünes Lciht für grenzübergreifende Wahlwerbung?
(Quelle: Facebook / Newsroom )
Die Facebook World NEWS liefern wir an jedem Mittwoch gratis und bequem auch in dein E-Mail-Postfach. Erhalte die Top-News direkt von unserer Redaktion und nutze unser Newsletter-Abo.

NEWS

F8: Facebook will eine soziale Plattform mit Fokus auf Privatsphäre werden. Dafür präsentierte das Netzwerk bereits am ersten Tag seiner Entwicklerkonferenz einige neue Features für sich sowie die Töchter. So sollen Facebook-Gruppen eine zentralere Rolle einnehmen und Dating wird in 14 weiteren Ländern möglich, Instagram Shopping für Creators kommt, der Messenger erhält eine Desktop App und WhatsApp präsentiert Produkte per Business Catalog. >>> de.newsroom.fb.com
U-Turn bei der Wahlwerbung: Facebook reagiert scheinbar auf den Druck europäischer Beamter und will nun doch grenzübergreifende Wahlwerbung erlauben. Das Netzwerk erklärte sich "offen" für eine Änderung seiner Regeln. >>> techcrunch.com
Facebook sperrt eine Reihe älterer APIs: Über diese konnten Entwickler auf Nutzerdaten zugreifen. Betroffen davon sind unter anderem Quiz-Apps zur eigenen Persönlichkeit. Cambridge Analytica nutze mit der App "thisisyourdigitallife" genau diesen Weg und erhielt Daten von über 87 Millionen Menschen. >>> theverge.com
Facebook reicht Klage gegen neuseeländische Profilbetreiber ein. Diese fungierten als Anbieter gefälschter Likes, Views und Follower. Zuvor hatte das Netzwerk die Kontenbetreiber mehrfach auf ihre Richtlinienverstöße hingewiesen. >>> adweek.com
Generalstaatsanwalt von New York leitet Untersuchung gegen Facebook ein: Das Netzwerk hatte vor wenigen Tagen bestätigt in 2016, bis zu 1,5 Millionen E-Mail-Kontakte von Nutzern ohne deren Zustimmung "unbeabsichtigt" gesammelt zu haben. Nun wolle das Unternehmen die Kontakt-Listen löschen. >>> edition.cnn.com
Facebook wird vorgeworfen, Untersuchungen unabhängiger Forscher zu blockieren: Diese wollen prüfen, wie politische Desinformationen sich über das Netzwerk - speziell über Werbung - verbreiten. Es ist vor allem unklar, ob das öffentliche Anzeigenarchiv von Facebook nicht selbst selektiv und manipuliert ist. >>> techcrunch.com

GEHÖRT

"Die Weigerung von Facebook, verantwortungsbewusst zu handeln, ist angesichts der großen Menge an sensiblen personenbezogenen Daten, die Benutzer diesem Unternehmen anvertraut haben, äußerst beunruhigend", sagte Kanadas Datenschutzbeauftragter Daniel Therrien. Facebook brach kanadische Datenschutzgesetze, als es Informationen von etwa 600.000 Bürgern sammelte. Kanada will nun ein Gesetz auf den Weg bringen, das Facebook diese Praktiken verbietet. >>> theguardian.com

Internet World Academy

HTML Grundlagen für Online-Redakteure und Marketer
13. Mai 2019, Online-Seminar >>> 5 Plätze frei
Google Retargeting: Shop-Umsätze erhöhen
14. Mai 2019, Online-Seminar >>> 6 Plätze frei



Das könnte Sie auch interessieren