Facebook werben, können über das Selbstbedienungstool jetzt auch das neue Format Sponsored Stories buchen. Zudem lässt das soziale Netzwerk seinen Werbekunden die Wahl, auf welchem Reiter der Facebook-Seite die weitergeleiteten Kunden zuerst landen sollen."> Facebook werben, können über das Selbstbedienungstool jetzt auch das neue Format Sponsored Stories buchen. Zudem lässt das soziale Netzwerk seinen Werbekunden die Wahl, auf welchem Reiter der Facebook-Seite die weitergeleiteten Kunden zuerst landen sollen." /> Facebook werben, können über das Selbstbedienungstool jetzt auch das neue Format Sponsored Stories buchen. Zudem lässt das soziale Netzwerk seinen Werbekunden die Wahl, auf welchem Reiter der Facebook-Seite die weitergeleiteten Kunden zuerst landen sollen." />
Neues Format in Facebooks Anzeigensystem 09.02.2011, 08:59 Uhr

Mehr Auswahl für Werbetreibende

Unternehmen, die auf Facebook werben, können über das Selbstbedienungstool jetzt auch das neue Format Sponsored Stories buchen. Zudem lässt das soziale Netzwerk seinen Werbekunden die Wahl, auf welchem Reiter der Facebook-Seite die weitergeleiteten Kunden zuerst landen sollen.
Upgrades im Facebook-Anzeigen-System
Neben der Werbung für offizielle Seiten können Werbetreibende auf Facebook nun auch die Sponsored Stories als Werbeformat selber einstellen, berichtet All Facebook. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Facebook-Anzeigen erscheinen die gesponserten Meldungen im Gewand von "Empfehlungen" von Freunden, wenn diese einen Markennamen in ihrer Statusmeldung erwähnen oder eine Marke mit "Gefällt mir" bezeichnen (zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken).
Interessant dürfte für auf Facebook werbende Unternehmen eine weitere Veränderung im Anzeigensystem sein: Die Seitenbetreiber können innerhalb des Werbetools festlegen, auf welchen Seitenbereich Kunden weitergeleitet werden, wenn sie auf eine Facebook-Anzeige geklickt haben.
Neben den kostenpflichtigen Werbeformaten nutzen viele Händler mittlerweile auch die Einbindung des "Gefällt mir"-Buttons als kostenlose Werbemöglichkeit. Die Einbindung kann jedoch auch Ärger bringen.



Das könnte Sie auch interessieren