Facebook Questions als Wissensgenerator 29.07.2010, 14:31 Uhr

Antworten? Fragen!

Irgendjemand weiß die Antwort. Nur wer? Um den Wissensaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern, hat das soziale Netzwerk heute Facebook Questions eingeführt. Allerdings nicht für alle.
Facebook Questions als Wissensgenerator (Foto: istock/Antonio)
Anfang Juni hatte Facebook seine Mitglieder in einem Blogbeitrag aufgerufen, sich als Tester für eine Frage-Antwort-Funktion in seinem Netzwerk zu melden. Seit heute ist die Funktion eingebunden, bislang nur für eine kleine Gruppe der Nutzer sichtbar. "So schnell wie möglich" solle die Funktion jedoch allen Usern zur Verfügung stehen.
Um eine Frage zu stellen, klicken die Nutzer auf den "Ask-Question"-Button, der auf ihrer Startseite über dem Eingabefeld für die Statusmeldung angezeigt wird (Screenshot zum Vergrößern anklicken.) Wer möchte, kann ein Bild hochladen. Auf diese Weise können Mitglieder zum Beispiel erfahren, wie eine bestimmt Pflanze heißt. Weist der Nutzer einer Frage ein bestimmtes Thema zu, wird es jenen Mitgliedern gezeigt, die dieses Thema als Interesse angegeben werden.
Mit Facebook Questions will das Netzwerk nicht nur das Wissen seiner Mitglieder mehren, sondern auch mehr öffentlichen Content generieren: Alle Fragen und Antworten, die über Facebook Questions gestellt werden, sind öffentlich - selbst dann, wenn ein Mitglied seine Beiträge sonst nur seinen Freunden zugänglich macht.
Gestern wurde bekannt, dass der Hacker Ron Bowes einen Crawler geschrieben hat, der die öffentlichen zugänglichen Profilinformationen von Facebook-Usern ausliest. Damit konnte er die Namen und Webadressen der Profile von 170 Millionen Nutzern herausfinden.
Auch Amazon greift über Facebook Connect auf die Profildaten von Mitgliedern des sozialen Netzwerks zu. Wenn ein Facebook-Nutzer diesen Dienst aktiviert, bekommt er beim Onlinehändler Geschenkvorschläge für seine Freunde - auch ohne, dass diese den Service ausdrücklich zugelassen haben.



Das könnte Sie auch interessieren