Facebook mag Ping nicht 03.09.2010, 08:00 Uhr

API geblockt

Für kurze Zeit nach dem Start von Ping konnten User sich über das Musiknetzwerk mit ihrem Facebook-Konto verbinden. Jetzt hat Facebook den Zugang von Apple zur API geblockt.
Facebook mag Ping nicht
Ursprünglich war es für Ping-User möglich, über Facebook Connect Kontakte zu finden, die auch auf dem Musiknetzwerk ein Profil angelegt haben. Diese Option verschwand jedoch kurz nach dem Launch von Ping wieder. Während die Applikationsschnittstelle von Facebook normalerweise frei zugänglich ist, hat das soziale Netzwerk diese jetzt für Ping gesperrt. Apple hat mittlerweile die Option zur Vernetzung mit Facebook von seiner Seite genommen.
Nach Informationen von Boomtown konnten sich Apple und Facebook auf keine Verabredung zum Zugriff auf das soziale Netzwerk einigen. Facebook sei angesichts der 160 Millionen potentieller Ping-User bemüht, seine Nutzerdaten zu schützen und wünsche eine offizielle Abmachung. Steve Jobs hatte gegenüber Boomtown die von Facebook in den vorangegangenen Verhandlungen vorgeschlagenen Vereinbarungen dagegen als "erdrückend" bezeichnet.
Ping ist Apples neues Musiknetzwerk, das in Verbindung mit iTunes läuft. Über das Network können User Kommentare, Songs oder Links verbreiten und in Austausch mit Kontakten treten.



Das könnte Sie auch interessieren