Social Media 04.05.2016, 15:00 Uhr

7 Gründe, warum deine Instagram Ads nicht konvertieren

Quelle: Shutterstock.com/ra2studio
Da Instagram, wie auch YouTube, voll mit persönlichen, nicht ganz so professionellen Inhalten von Usern ist, fallen Bilder mit einem Corporate Facelift im Feed direkt auf - allerdings nicht positiv. Daher solltest du Ads kreieren, die auch Freunde deiner Zielgruppe posten könnten. Das bedeutet konkret: Bilder mit natürlichem Licht, Behind-the-scenes-Aufnahmen sowie ungestellte Fotos. Mit solchen Aufnahmen gelingt es dir mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu kommen.