Social Media Monitoring
Diese Inhalte sind benutzergeneriert (User-Generated-Content) und stammen folglich von Nutzerprofilen. Für das Social Media Monitoring können Werbungtreibende auf kostenlose Tools wie RSS-Feeds, Twitter, Newsletter oder Newsgroups zurückgreifen. Alternativ können sie sich auch an Dienstleister wenden, die das Social-Media-Monitoring professionell und kostenpflichtig betreiben.
In jedem Fall muss das Unternehmen vorab eine Liste von Keywords erstellen, nach denen das Social Web dann durchsucht wird. Das Monitoring dient dazu, einen permanenten Blick auf aktuell diskutierte Themen auf Netzwerken wie Facebook zu haben. Zudem können Advertiser Auftritte von Wettbewerbern im Auge behalten und die Interaktionen mit ihren eigenen Fans und Followern beobachten und optimieren. Das Social-Media-Monitoring wird im Gegensatz zu einer Social-Media-Analyse kontinuierlich durchgeführt und dient als eine Art Frühwarnsystem.
Event in der Speicherstadt
24.10.2018

Das war die Social Media Conference in Hamburg


Die Meinungsroboter
19.06.2018

Was steckt hinter Social Bots?


Analyse des MIT
09.03.2018

Twitter: Fake News verbreiten sich rasanter als wahre Inhalte


Jugend-Nutzungsverhalten
07.03.2018

Wie Teens Smartphones und Social Media nutzen


Social-Media-Nutzung
07.03.2018

Mehr als eine Milliarde User-Konten bei WeChat



Sales Navigator von LinkedIn
03.03.2018

Social Selling: Mit KPIs zum Umsatz?


Projekt "Mission to the Moon"
25.02.2018

Wie Audi zum Mond fliegen möchte


Wahlkampf-Manipulation
22.09.2017

Facebook legt mutmaßlich russische Werbung dem US-Kongress vor


Online-Mediaagenturen
13.09.2017

OMG will mehr Transparenz von Google und Facebook


Mehr Sicherheit für Marken
31.05.2017

Snapchat kooperiert mit Integral Ad Science, Double Verify und Moat