INTERNET WORLD Business Logo Abo
Twitter-App auf Smartphone

Ad Suite Werbeformate: Twitter startet umfassendes Rebranding

Shutterstock/Ascannio
Shutterstock/Ascannio

Twitter sorgt mit einem Rebranding für mehr Transparenz in seiner Ad Suite. Anzeigenkunden können künftig aus fünf Kategorien das passende Werbeformat für ihre Kampagne wählen.

Im Zuge eines Rebrandings hat Twitter über 20 einzelne Anzeigenformate in fünf Werbekategorien und entsprechende Ad Features geclustert, um das Angebot für alle Werbekunden künftig übersichtlicher zu gestalten.

"Nach einem umfangreichen Analyse- und Research-Prozess haben wir unsere gesamte Ad Suite neu kategorisiert und umbenannt", sagt Laurent Buanec, Country Director von Twitter Deutschland. "So können Twitter-Werbekunden jetzt effizienter die passenden Werbeformate für ihre Kampagnen wählen, mit denen sie die Konsument*innen auf Twitter genau im richtigen Moment mit der richtigen Botschaft erreichen."

Die neuen Twitter Werbekategorien im Überblick:

  • Promoted Ads: Diese Formate können Bilder, Videos und verschiedene Ad Features enthalten. Sie können in jeder Phase des Marketing-Funnels auf verschiedene Weise eingesetzt werden.

  • Follower Ads: Mit diesem Format kann ein Account bei einer bestimmten Zielgruppe beworben werden, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen und neue Follower*innen zu gewinnen.

  • Twitter Amplify: Mit Twitter Amplify können Marken ihre Werbung mit dem Premium-Videocontent der relevantesten Publisher verknüpfen.

  • Twitter Takeover: Diese Kategorie umfasst die hochwertigsten Platzierungen mit großer Reichweite, die durch die Übernahme ("Takeover") der Timeline und des Explore-Tabs im gesamten Funnel ihre Wirkung erzielen.

  • Twitter Live: Mit Twitter Live können Werbekunden ihre größten Momente in die Welt senden und ihre Zielgruppe auf Twitter in Echtzeit daran teilhaben lassen.
Werbeformate

Twitter

Wie Twitter in einem Blog-Post ankündigt, werden die Änderungen nicht auf einmal erfolgen. Die aktualisierten Namen spiegeln sich jedoch bereits in dem neuen Tweet Composer wider.

Das könnte Sie auch interessieren