INTERNET WORLD Business Logo Abo
Twitter eröffnet Büro in Deutschland

Twitter eröffnet Büro in Deutschland "Umsatz ist der Sauerstoff"

Dorsey zwischen den Moderatoren Holger Schmid und David Kirkpatrick

Dorsey zwischen den Moderatoren Holger Schmid und David Kirkpatrick

Der Mikrobloggingdienst Twitter muss seine Existenzberechtigung neben Facebook und Google+ beweisen - und gleichzeitig sein Geschäftsmodell perfektionieren. Jack Dorsey, Mitbegründer von Twitter, sprach auf der DLD Conference über den Wandel des Unternehmens und das geplante Büro in Deutschland.

"Twitter ist ein Ort für öffentliche Diskussionen. Der größte Wert von Twitter liegt darin, dass man entdeckt, was gerade in der Welt passiert. Um davon zu profitieren, muss man nicht einmal selbst veröffentlichen - das Lesen reicht." Mit diesem Satz erklärt Dorsey das veränderte Selbstbild des Unternehmens, das sich von einer Plattform zur Veröffentlichung von Kurznachrichten zum Medium gewandelt hat. "Jeden Tag treffe ich Menschen, die mir erzählen, dass sie keine Nachrichten mehr gucken, sondern nur Twitter aufrufen." In dieses Bild passt auch die Übernahme des Nachrichtenaggregator Summify vor zwei Tagen, weitere Akquisitionen schließt Dorsey nicht aus: "Wir sind immer auf der Suche nach talentierten Teams."

Die Monetarisierung des Dienstes durch Werbung schreite erfolgreich voran, so Dorsey. "Unser Geschäftsmodell funktioniert, die Werbekunden sind zufrieden und kommen wieder." Die Frage, was für Twitter in diesem Jahr wichtiger sei, Umsatz oder Wachstum, stelle sich nicht: "Umsatz ist kein Ziel, es ist der Sauerstoff, der das Produkt am Leben hält." Im Dezember 2011 hatte das Unternehmen eine Self-Service-Werbeplattform ins Leben gerufen.

Um in Deutschland mehr Mitglieder zu gewinnen, wird der Dienst hierzulande ein Büro eröffnen. "Wir bauen ein Team in Deutschland auf, stellen Leute ein, sprechen mit Firmen und Behörden." Auf eine bestimmte Anzahl von Angestellten lässt sich der Mitbegründer nicht festlegen. "Wir suchen nach den richtigen Mitarbeitern - und müssen keine Quoten erfüllen."

Das könnte Sie auch interessieren