INTERNET WORLD Business Logo Abo
Tweet mit Finger

Mehr Platz zum Tweeten

Twitter zählt Links und Fotos nicht zum 140-Zeichen-Limit

Shutterstock.com/PremiumVector
Shutterstock.com/PremiumVector

Twitter will in Zukunft Links und Fotos nicht mehr in das 140-Zeichen-Limit seiner Tweets einrechnen. Die Änderungen sollen bereits in den kommenden zwei Wochen eingeführt werden.

Die 140-Zeichen-Begrenzung von Twitter ist für deutsche Nutzer schon immer schwierig gewesen: Bei langen Wörtern und viel Mitteilungsbedürfnis frustrierte die erzwungene Kürze - und das erst recht, wenn auch noch Links oder Fotos im geplanten Text dabei waren. Denn diese wurden ebenfalls in die Berechnung der Tweet-Länge einbezogen. Doch nun soll den Nutzern mehr Freiheit bei der Tweet-Erstellung gegönnt werden.

Auch für die von Twitter automatisch gekürzten Links fallen derzeit noch immer mit 23 Zeichen an - doch schon innerhalb der nächsten zwei Wochen will das Unternehmen Links und Fotos nicht mehr als Teil der 140 Zeichen eines Tweets zählen, so Bloomberg. Stattdessen wolle man den Nutzern mehr Flexibilität bieten. Das dürfte auch kommerziellen Nutzern gefallen, die so mehr Botschaft im Tweet unterbringen können.

Bisher hat Twitter die Berichte noch nicht bestätigt. Das Unternehmen hatte bereits im vergangenen Jahr seine Nutzer mit der Überlegung geschockt, die140-Zeichen-Begrenzung komplett abzuschaffen und stattdessen Tweets bis zu einer Länge von 10.000 Zeichen zu erlauben. Der erste Schritt zur Aufhebung des Zeichenlimits erfolgte bereits Ende März, als Twitter Bildunterschriften von bis zu 420 Zeichen Länge erlaubte.

Das könnte Sie auch interessieren