INTERNET WORLD Business Logo Abo
Twitter-Vogel

Quo vadis Twitter? Spekulation über Twitter als Übernahmeobjekt pusht Aktienpreis

Shutterstock.com/lculig
Shutterstock.com/lculig

Twitters Nutzerzahlen wachsen nur langsam, Umsatzsteigerungen sind zäh. Die Spekulationen über Twitters Zukunft wurden jetzt durch einen Interview-Kommentar von Mitgründer Evan Williams angeheizt.

Bei Twitter könnte es besser laufen: Das Kurznachrichtennetzwerk dümpelt seit Monaten auf einem Nutzerzahlenplateau, bei den Umsätzen läuft es nicht besser. Dementsprechend bescheiden sieht es auch bei den Aktienpreisen des Unternehmens aus. Diese erhielten aber dank Spekulationen nach einem Fernsehinterview jetzt einen kräftigen Anschub.

Im Gespräch mit Bloomberg TV sagte Twitter-Mitgründer Williams, das Unternehmen müsse alle Optionen abwägen, wenn es um die Unabhängigkeit Twitters gehe. "Wir sind derzeit in einer starken Position, und als Vorstandsmitglieder müssen wir die richtige Optionen prüfen." Im Kontext mit den schon seit einiger Zeit immer wieder aufkommenden Spekulationen über Twitter als ein möglicher Übernahmekandidat, reagierte die Börse sofort auf den Kommentar Williams mit einem Kursanstieg um bis zu 5,8 Prozent. 

Twitter wird derzeit auf rund zehn Milliarden US-Dollar bewertet. Zu Spitzenzeiten war das Unternehmen 40 Milliarden US-Dollar wert.

Das könnte Sie auch interessieren