INTERNET WORLD Business Logo Abo
Twitter testet Anzeigenportal

Twitter testet Anzeigenportal Promoted Tweets und Accounts zum Selbstbuchen

Twitter bleibt an seinen Monetarisierungsanstrengungen dran. Der Kurznachrichtendienst testet gegenwärtig eine Anzeigenplattform, über die Werbetreibende Anzeigen in den bekannten Twitter-Formaten selbst buchen können.

Bereits im jetzt bevorstehenden Februar 2011 soll das Projekt aus der Testphase in die öffentliche Betaversion übergehen. Zwei Werbeformate stehen den Werbenden zur Verfügung: Promoted Tweets und Promoted Accounts. Die Advertiser legen darüber hinaus zugeordnete Suchwörter, Höchstgebot und Gesamtbudget fest, sowie wann und wie lange die Kampagne laufen soll, wie hoch das zur Verfügung stehende Budget ist. Nach Informationen von Mediapost müssen sich interessierte Werbetreibende für drei Monate zur Teilnahme am Programm verpflichten.

Über die hinter dem Projekt stehende technische Vorgehensweise ist noch nichts Näheres bekannt. Nach Angaben eines Insiders durchsucht das Werbeprogramm Usertweets und –profile hinsichtlich der Häufigkeit der anvisierten Suchwörter und fügt darauf basierend Werbeeinblendungen ein. Das Projekt wurde bisher noch nicht offiziell von Twitter bestätigt.

Erst seit Mitte 2010 hat Twitter bietet Twitter Werbetreibenden die Möglichkeit, Anzeigen zu platzieren. Allein damit habe das Unternehmen im vergangenen Jahr rund 45 Millionen US-Dollar Umsatz gemacht, hat der Marktforscher eMarketer analysiert. Für das Jahr 2011 rechnet das Unternehmen mit einem Werbeumsatz in Höhe von 150 Millionen US-Dollar. Dazu werde auch die neue Selbstbuchungsplattform beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren