INTERNET WORLD Logo Abo
webguerillas starten Word-of-Mouth-Projekt für Fujitsu

webguerillas starten Word-of-Mouth-Projekt für Fujitsu Notebooktester auf virtueller Weltreise

Die webguerillas setzen im Auftrag von Fujitsu ein internationales Mundpropaganda-Projekt für die Notebook-Serie Lifebook um. Dafür kombinieren die Münchner Werber  Empfehlungsmarketing- und Social-Gaming-Elemente im B2B-Bereich.

Auf der Webseite lifebook4life.com können sich User aus Russland, Saudi Arabien, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Deutschland, Schweden, Finnland, Italien, Spanien, Frankreich, Polen und den Niederlanden noch bis Mitte August als Tester des Notebooks bewerben. 40 ausgewählte Projektteilnehmer begeben sich anschließend ab Anfang September für sechs Wochen auf eine virtuelle Weltreise. In jedem Land bekommen die Tester Aufgaben gestellt, die sie lösen müssen, um möglichst viele Stempel in einem digitalen Reisepass zu sammeln. Per Blog können sich die Teilnehmer mit anderen Testern austauschen und über ihre Erfahrungen berichten.

"Der Erfolg des letztjährigen Word-of-Mouth-Projekts hat uns gezeigt, wie aktiv unsere Kunden in der Onlinewelt agieren", sagt Daniel Klaus, Program Manager bei Fujitsu. "Die neue Kampagne setzt die enorme internationale Vernetzung unserer Kunden dank Social Media noch stärker in den Mittelpunkt." Die Kampagnenwebseite ist während der gesamten Laufzeit mit einem eigenen Facebookkanal und Twitter verknüpft. Auch Nicht-Tester können sich aktiv am Projekt beteiligen und an verschiedenen Verlosungen teilnehmen, indem sie einen vorgegebenen Tweet mit speziellem Hashtag twittern.

Die Geschäfte laufen erfolgreich für die webguerillas, die bereits das erste Projekt für das Lifebook: Für das vergangene Jahr meldete die Agentur für alternative Werbung ein deutliches Wachstum und verzeichnete mit einem Umsatz von 5,5 Millionen Euro eine Steigerung von 96 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zuletzt hatten sich die Münchner am Start-up innosabi beteiligt, um das eigene Know-how im Bereich Crowdsourcing zu erweitern.

Das könnte Sie auch interessieren