INTERNET WORLD Business Logo Abo
Twitter testet neue Stream-Ansichten

Twitter testet neue Stream-Ansichten Von der Homepage zur Steuerungszentrale

Zwei neue Funktionen werden gegenwärtig von Twitter getestet: In zwei neuen @Username- und Activity-Streams sollen bisherige Ansichten gebündelt werden und somit E-Mail-Benachrichtigungen und umständliche Klickaufrufe von Informationen unnötig machen.

Der sogenannte @Username-Stream fasst in der jetzt getesteten Twitter-Version die bisherigen separaten @Mentions und Retweets der eigenen Beiträge zusammen. Darüber hinaus werden hier Benachrichtigungen über neue Follower angezeigt. Der Activity-Feed zeigt die Aktivitäten derer an, denen man selbst folgt: Wen diese abonnieren, welche Beiträge sie retweeten oder als Favoriten markieren.

Die neuen Ansichten beschleunigten den Zugriff auf Informationen, so Techcrunch. Statt wie bisher E-Mail-Benachrichtigungen zu versenden oder Tweets anklicken zu müssen, um alle Reaktionen und Nutzerinformationen abzufragen, erschien diese nun in gebündelter Form. Dies helfe Twitter auch, die Vernetzung der Nutzer zu verstärken.

Bisher gibt es noch keine offizielle Ankündigung von Twitter zu dem gegenwärtigen Test, der von Nutzern in ihrem Privatkonto entdeckt wurde. Gestern hatte der Microblogging-Dienst Partnerschaften zur Syndizierung seiner Inhalte bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren