INTERNET WORLD Logo Abo
Fitbit

Neue Kampagne Social-Media-Strategie: Fitbit sucht die Nähe der User

Fitbit
Fitbit

In seiner neuen Social-Media-Kampagne inszeniert sich Fitbit nicht mehr als Techie-Marke, sondern als bodenständiger Begleiter. Mithilfe der Smartwatches sollen die User ein gesünderes Leben führen können.

Herzfrequenzmessung, Schlaftracking und zahlreiche Möglichkeiten, sich sein persönliches Fitnessprogramm zusammenzustellen: Die US-amerikanische Firma Fitbit hat sich mit ihren Health-Smartwatches und Fitness-Trackern eine weltweit führende Stellung erarbeitet. Rund 16 Millionen Geräte verkaufte das Unternehmen im Jahr 2019, das weckte sogar das Interesse von Google. Mitte Dezember wurde die rund zwei Milliarden schwere Übernahme des Fitness-Spezialisten durch den Online-Riesen genehmigt - trotz schwerer Bedenken von Datenschützern. Eine Einschränkung allerdings gibt es: Die generierten Daten dürfen nicht zur Personalisierung von Werbeanzeigen verwendet werden.

Der Beliebtheit der Uhren und Tracker scheint die Übernahme bislang nicht geschadet zu haben. Auch äußere Umstände wie die weltweiten Lockdowns spielen digitalen Coaching- und Trainings-Apps bislang in die Hände. Sie können - im Gegensatz zu Fitnessstudios - weiterhin genutzt werden.

Allerdings ist das Image von Fitbit ein wenig techielastig. Die neue Health-Smartwatch Fitbit Sense für knapp 330 Euro ist beispielsweise mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, die permanent die Herzfrequenz überwachen, den Stresslevel checken und während des Schlafs Sauerstoffgehalt und Hauttemperatur messen soll. Manche User denken angesichts soviel High-Tech eher an ein medizinisches Versuchslabor als an ein Wellness-Gerät.

Fitbit-Insta

Fitbit auf Instagram: Marke soll greifbar sein

Instagram/Fitbit

Sympathische und zugängliche Marke

Dies hat Fitbit auch erkannt und bemüht sich seit kurzem um mehr Nähe zu seiner Community. Dazu wurde die Digitalagentur Dept engagiert, die das Unternehmen als sympathische und zugängliche Marke positionieren soll. Damit einher gehen soll ein stärkeres Engagement der User, was sich auch positiv auf die Akzeptanz und den Verkauf auswirken soll. "Wir wollen den Menschen zeigen, dass alles, was sie tagtäglich tun, miteinander verknüpft ist", sagt Amy Lions, Senior Brand Manager bei Fitbit.

Dept entwickelte daraus eine Social-Kampagne, die unter der Bezeichnung "Always on" läuft und seit kurzem sichtbar ist. Auf den Bildern sind Menschen zu sehen, die ihrem normalen, sportlichen Alltag nachgehen und Smartwatches von Fitbit tragen. Das sieht zwar stylish aus, aber eben nicht zu stylish. Dazu Posts, die man bislang nicht vermutet hätte. Etwa solche Tipps für einen gesunden Schlaf: Schau kein TV und leg Dein Smartphone beiseite.

Die Kampagne solle die Marke Fitbit greifbarer machen und jedem helfen, auf bodenständige Art ein gesünderes und aktiveres Leben zu führen, heißt es. "Aktivität, Schlaf, Ernährung, Stress, letztlich ist alles miteinander verbunden", sagt Jannis Ritterspach, Managing Director Brand & Advertising bei Dept. "Mit der Positionierung als sympathischer Kumpel kann die Marke besonders in den sozialen Medien noch einflussreicher und extrem spannend sein."

Das könnte Sie auch interessieren