INTERNET WORLD Logo Abo
Shopping

Social Media-Trend Live Shopping: Auch kleine Shops profitieren

Shutterstock/Stock-Asso
Shutterstock/Stock-Asso

Bis kommenden Freitag finden auf Facebook und Instagram die #liveshoppingfridays statt. Vier kleinere Shops nehmen daran teil, darunter der Naturkosmetikanbieter "Und Gretel". Die Bilanz der Gründerin Stephanie Dettmann: Man fühle sich wie "unter Freunden".

Live Shopping gilt als einer der wichtigsten Trends auf Social Media: Online-Shops veranstalten Live-Events, auf denen sie ihre Produkte über Social Media anbieten. Sie treten dabei direkt mit ihrer Community in Kontakt, beantworten ihre Fragen und geben Tipps. Immer mehr Shops experimentieren mit diesem Format, darunter Otto, Douglas, Flaconi oder Tchibo.

Live-Shopping ist aber nicht nur ein Fall für die Großen. Das zeigt Meta (Facebook) mit seinen am 26. November gestarteten Christmas Live Shopping Fridays. An vier hintereinander folgenden Freitagen besuchen die Creatorinnen @luisalion und @findingmelisa vier kleine Unternehmen, sprechen mit ihren Gründer:innen, diskutieren und testen ausgewählten Produkte. Und natürlich liefern sie so auch Geschenktipps für Weihnachten - alles live auf Instagram und Facebook. Den Auftakt bildete The Mono Room, ein Shop mit bezahlbarer Mode aus dem Hamburger Schanzenviertel. Es folgten das Naturkosmetiklabel "Und Gretel" sowie Buckle & Seam, ein Shop für Männerledertaschen. Letztes Event ist am 17. Dezember mit Super Streusel, ein Onlineshop für alle Hobbybäcker, die eigentlich gar nicht backen können.

Influencerinnen

"Und Gretel"-Gründerin Stephanie (li.) mit @findingmelisa

Instagram

In einer ersten Bilanz zeigt sich Stephanie Dettmannn, die Gründerin von "Und Gretel", sehr zufrieden über das Live-Event. Man habe durch die zeitgleiche Ausstrahlung auf Facebook, Instagram und dem Kanal der Influencerin @findingmelisa eine hohe Reichweite erzielen können und gleichzeitig damit den Handel unterstützt. "Wir konnten zeigen, wo man überall unsere Produkte erhalten kann", so Stephanie Dettmann. Das sei wichtig, denn: "Gerade bei Beauty Produkten darf die Rolle des stationären Handels nicht unterschätzt werden." Gesendet wurde deshalb auch aus einem der Partnershops.

Dabei deckte sich die Erfahrung am Freitag mit anderen Live-Events. "Wir konnten für unsere Community feststellen, dass die Interaktion immer dann besonders hoch ist, wenn ich als Gründerin zusammen mit einem Gast zu einem bestimmten Thema spreche und wir uns dazu sehr persönlich austauschen", so Dettmannn. "Unsere Community schätzt die Nähe zu der Marke und den sehr persönlichen Umgang." Man fühle sich wie "unter Freunden".

Ihr Tipp für die Veranstaltung von Live Shopping: Der Community einen Mehrwert bieten und thematisch einen Schwerpunkt setzen. Und immer auf die Fragen der Community eingehen, entweder direkt oder in Form von Kommentaren über einen Community Manager. Auch wichtig: ein weiterer Partner am Set. Stephanie Dettmann: "Wir arbeiten live oft mit Partnern, da so eine natürlichere Form der Kommunikation entsteht."

Das könnte Sie auch interessieren