INTERNET WORLD Business Logo Abo
Instgram QR-Code

Social Network

Kundenbindung: Instagram führt QR-Codes ein

Instagram
Instagram

Shops und Unternehmen können auf Instagram jetzt ihren einen eigenen QR-Code erstellen. Damit können sie Kunden direkt auf ihren Instagram-Account leiten. Die Funktion löst den Nametag ab

Während der Corona-Krise feierten die QR-Codes ein kleines Revival. Restaurants klebten beispielsweise QR-Codes an ihre Tische, über die sich der Gast registrieren lassen und einen Blick auf die Speisekarte werfen konnte. Und manche Länder verlangen von ihren Touristen, bei der EInreise einen QR-Code vorzulegen, der vorher ausgedruckt werden muss.

Auch die Facebook-Tochter Instagram führt jetzt den QR-Code ein. ZIel des Features ist es, Unternehmen wie Shops oder Restaurants dabei zu unterstützen, den Kontakt zu ihren Kunden zu halten. Über den Code gelangt der User direkt zu deren Instagram-Account, wo er sich über Öffnungszeiten informieren, die angebotenen Produkte ansehen und bei Interesse auch gleich kaufen kann.

QR-Codes lösen Nametags ab

Jeder User, egal ob Unternehmen oder privater Account, erhält seinen eigenen QR-Code. Er findet diesen im Menü seines Profils. Dort kann er auch farblich angepasst werden. Wer den Code ausdrucken will, um ihn beispielsweise an die Ladentür zu kleben, muss dazu auf die Website www.instagram/nametag gehen.

Um als User den QR-Code einzuscannen gibt es drei Möglichkeiten:

  • Innerhalb der Instagram-Stories-Kamera längere Zeit auf den im Finder angezeigten QR-Code tippen.
  • Die Instagram-QR-Code-Kamera auf einen QR-Code richten. Über diese kann auch ein Bild hochgeladen werden, das einen QR-Code enthält.
  • Mit einer beliebigen Kamera eines Drittanbieters, die das Scannen von QR-Codes unterstützt.

Mit der QR-Code-Funktion erweitert Instagram die bisher verfügbaren Nametags. Diese waren eingeführt worden, um die Suche nach Profilen auf der Plattform zu erleichtern. Für jeden Account konnte ein Nametag erstellt werden. Wurde dieser mit der Instagram-Kamera gescannt, wurde man direkt zum jeweiligen Profil  weitergeleitet. Diese Nametags werden jetzt weltweit duch die QR-Codes abgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren