INTERNET WORLD Logo Abo
Instagram

Mehr Transparenz, weniger Fake Instagram führt drei neue Tools für mehr Sicherheit ein

Instagram will sich mit mehr Transparenz vor Fakes schützen.

shutterstock.com/Gil C

Instagram will sich mit mehr Transparenz vor Fakes schützen.

shutterstock.com/Gil C

Instagram launcht gleich drei neue Tools, die Nutzer mehr Transparenz und weniger Fakes versprechen. Dazu gehören auch die blauen Verifikations-Häkchen, für die sich ab sofort alle User bewerben können.

Mit dem Problem der Fake Accounts haben alle Soziale Netzwerke zu kämpfen, insbesondere aber die Influencer-Plattform Instagram. Um mehr Transparenz zu gewährleisten und Fakes einzudämmen, hat die Facebook-Tochter nun drei neue Features gelauncht.

1. About this Account

Die erste Neuerung ist die Einführung der Kategorie "Infos zu diesem Konto/ About this Account". Wollen Nutzer mehr über das Profil eines Instagram-Mitglieds erfahren, können sie auf dessen Profil gehen, die Menü-Kategorie auswählen und hier den neuen Button anklicken. Dort gibt es dann Informationen wie das Anmeldedatum des Nutzers, das Herkunftsland, gemeinsame Follower, Änderungen am Benutzernamen und Werbeanzeigen, die über das Konto laufen.

About this account

Instagram

Entdeckt der Nutzer Ungereimtheiten respektive Informationen, die gegen die Community-Richtlinien verstoßen, kann er es melden. Das neue Feature wird ab September zunächst nur Profilen mit einer großen Followerschaft zur Verfügung stehen. Danach soll es für alle User geöffnet werden.

2. Verifikations-Haken

Wie schon bei Facebook oder Twitter steht auch bei Instagram der blaue Haken für ein verifiziertes Nutzerkonto. User wissen so, dass sich hinter dem Profil eine real existierende Persönlichkeit oder ein Unternehmen verbirgt. Auf Instagram stand das Häkchen bislang nur Promis oder großen Marken zur Verfügung. Ab sofort können sich alle Nutzer, egal ob private oder Firmen-Accounts, dafür bewerben.

Um angenommen zu werden, muss das Konto den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Instagram und den Community-Richtlinien entsprechen. Die Plattform will die Verifizierungsanfragen prüfen, um die "Authentizität, Vollständigkeit und Bekanntheit jedes Kontos" zu bestätigen.

Verifikation

Instagram

Um auf das Verifizierungsformular zuzugreifen, muss der Nutzer in seinem Profil auf das Menü-Symbol klicken, "Einstellungen" auswählen und dann "Verifizierung anfordern". Er muss seinen Benutzernamen, den vollständigen Namen und eine Kopie des Ausweises angeben beziehungsweise vorlegen. Diese Informationen werden nicht öffentlich zugänglich gemacht.

Das Einreichen einer Verifizierungsanfrage garantiert nicht, dass das Konto auch verifiziert wird. Sobald die Anfrage geprüft wurde, erhält man eine Benachrichtigung, ob die Anfrage bestätigt oder abgelehnt wurde.

3. Drittanbieter-Apps

Die dritte Neuerung: Zukünftig können sich Nutzer mit Authentifizierungs-Apps von Drittanbietern beim Instagram-Konto anmelden, was die sichere Anmeldung bei Instagram erleichtern soll. Um sich mit einer Anwendung eines Drittanbieters bei Instagram zu registrieren, muss der User unter Menü/Einstellungen die "Zwei-Faktor-Authentifizierung" auswählen und "Authentication App" als bevorzugte Form der Authentifizierung angeben.

Drittanbieter-Apps

Instagram

Wenn ein Nutzer bereits eine Authentifizierungs-App installiert hat, findet Instagram diese automatisch und sendet einen Login-Code zu.

Die Unterstützung für Authenticator-Anwendungen von Drittanbietern hat begonnen und wird in den kommenden Wochen der globalen Community zur Verfügung stehen.

Smc18
Ihr wollt ein wöchentliches Update zu News aus der Social-Media-Welt?
Social Media Marketing und Social Commerce stehen im Fokus des wöchentlichen Social Media Newsletters, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. Von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok: Social Media Marketer erhalten News zu allen relevanten Kanälen. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

Und wer mehr als nur Theorie möchte: Am 19. und 20. Oktober findet in Hamburg die Social Media Conference statt: >> Mehr Infos und Tickets
Das könnte Sie auch interessieren