INTERNET WORLD Business Logo Abo
Beauty-Influencerin

Kosmetikvertrieb Online-Bestellungen im Bereich Beauty steigen rasant an

Shutterstock/Daxiao Productions
Shutterstock/Daxiao Productions

Um den Faktor 3,4 sind die Online-Bestellungen von Kosmetik und Beauty-Produkten in Deutschland im ersten Halbjahr 2021 angestiegen. Vor allem Blogger und Gutscheinseiten sorgen für den Traffic auf die entsprechenden Online-Angebote.

Auch nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen blieben viele Verbraucher im Homeoffice und verbrachten Freizeit lieber in den eigenen vier Wänden. Bereits im Jahr 2020 begann der Online-Verkauf von Körperpflegeprodukten rasant zu wachsen. Ein Trend, der offenbar Bestand hat - weltweit.

Der Online-Umsatz der globalen Kosmetikbranche stieg im 1. Halbjahr 2021 gegenüber dem 2. Halbjahr 2020 um 27 Prozent, schätzt das Affiliate-Netzwerk Admitad. Nach Zahlen, die das Netzwerk jetzt veröffentlichte, nahm die Verkaufsmenge sogar um 47 Prozent zu, und die Klicks auf die Websites der Kosmetikmarken versiebenfachten sich. 

Deutschland unter den Top 3 in Europa

Die Zahlen für Deutschland allein lesen sich noch beeindruckender, sind aber nicht ganz vergleichbar, denn hier weist Admitad den Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus, also der ersten Jahreshälfte 2020. Demnach hat sich der Online-Umsatz der Kosmetikbranche in Deutschland binnen 12 Monaten mit plus 114 Prozent mehr als verdoppelt, die Zahl der Bestellungen stieg um das 3,4-fache. Der durchschnittliche Warenkorbwert ist stark gestiegen und liegt jetzt bei 64 US-Dollar (55 Euro). Damit rangiert Deutschland in Europa auf Platz 3 hinter Frankreich (74 US-Dollar) und Großbritannien (71 US-Dollar). 

Beim Online-Kauf von Kosmetika sind die Konsumenten sehr preisbewusst und nutzen Cashback-Dienste und Gutscheinseiten. Diese beiden Quellen gehören mit 29,9 und 16,5 Prozent zu den wichtigsten Traffic-Treibern für Beauty-Shops. Internetblogs und Online-Medien allgemein steuern 23,3 Prozent des Traffics bei, Soziale Netzwerke sind bislang mit verhältnismäßig mageren 6,6 Prozent beteiligt.

Influencer werden wichtiger

Vergleicht man allerdings die Zahlen vom 2. Halbjahr 2020 mit denen vom 1. Halbjahr 2021 nimmt die Rolle der Influencer zu. So steigerte sich der durch Blogs und Online-Medien vermittelte Traffic innerhalb von sechs Monaten um 164 Prozent, soziale Netzwerke legten um 118 Prozent zu. 

Das könnte Sie auch interessieren