INTERNET WORLD Logo Abo
Angry Birds auf Facebook

Angry Birds auf Facebook Mit den Vögeln im Netzwerk daddeln

Kann Angry Birds noch beliebter werden? Der finnische Entwickler Rovio will noch mehr Nutzer gewinnen und hat das Handyspiel heute als Facebook-Game freigegeben. Die Version wartet mit neuen Features auf.

Mehr als 130 Millionen Menschen spielen Angry Birds - pro Tag! Nun soll der Siegeszug des Games, bei dem grüne Schweine mit wütenden Vögeln abgeschossen werden, auch auf Facebook weitergehen.

Als kleiner Anreiz zum Umsteigen auf die Facebook-Version verspricht Rovio neue Features. Fans können Zauberkräfte - in vier Varianten - erspielen, sie als Geschenk von Freunden erhalten oder kaufen.  Zwanzig dieser vorübergehenden Upgrades kosten einen US-Dollar. Pro Spiel-Level können zwei dieser temporären Upgrades eingesetzt werden. Sinn und Zweck des Ganzen: Über die Power-ups können bei dem aggressiven Federvieh Superkräfte frei gesetzt werden, mit dem die Spieler ihre Gegner überlisten können.

Angry Birds ist einer der Senkrechtstarter der Gaming-Szene: Seit Februar 2010 gibt es das Spiel zum Download für iPhone und andere Smartphones. Anfang 2011 gelang es Rovio, in einer Finanzierungsrunde 42 Millionen US-Dollar einzusammeln. Den Erfolg des Spieles führt Rovio-CEO Peter Vesterbacka auf das simple Konzept von Angry Birds zurück.

Das könnte Sie auch interessieren