INTERNET WORLD Logo Abo

Twitter lehnt Übernahmeangebot von Facebook ab

Twitter-Gründer Biz Stone und Jack Dorsey wollen lieber unabhängig bleiben

Twitter-Gründer Biz Stone und Jack Dorsey wollen lieber unabhängig bleiben

Facebook-Anteile im Wert von 500 Millionen US-Dollar waren dem Micro-Blogging-Dienst Twitter zu wenig, um sich von Mark Zuckerberg kaufen zu lassen.

Der Microblogging-Dienst Twitter hat der Social Community Facebook einen Korb erteilt. Wie die "New York Times" berichtet, laufen bereits seit Mitte Oktober Gespräche über eine mögliche Übernahme des Kurznachrichtendienstes durch Facebook. Jetzt sind die Verhandlungen gescheitert. Der Grund liegt im Preis: Facebook-Anteile im Wert von 500 Millionen Dollar erschienen den Twitter-Gründern Biz Stone und Jack Dorsey vor dem Hintergrund des jüngsten Börsencrashs als zu gering. Ihrer Berechnung nach sei Facebook dadurch statt 15 nur noch fünf Milliarden Dollar wert. Damit sinke auch der Wert der für Twitter gebotenen Unternehmensanteile auf nur noch 150 Millionen Dollar.

Ihr wollt ein wöchentliches Update zu News aus der Social-Media-Welt?
Social Media Marketing und Social Commerce stehen im Fokus des wöchentlichen Social Media Newsletters, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. Von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok: Social Media Marketer erhalten News zu allen relevanten Kanälen. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

Und wer mehr als nur Theorie möchte: Am 19. und 20. Oktober findet in Hamburg die Social Media Conference statt: >> Mehr Infos und Tickets
Das könnte Sie auch interessieren