INTERNET WORLD Business Logo Abo
Social-Media-Marketing 29.08.2011
Social Media in der Touristikbranche
Social-Media-Marketing 29.08.2011

Social Media in der Touristikbranche

Strategien fehlen

Fast drei Viertel aller Touristikunternehmen haben keine konkrete Social-Media-Strategie. Dennoch sind knapp die Hälfte aller Reisefirmen auf Facebook vertreten. Insbesondere Reisedestinations-Organisationen sind in sozialen Netzwerken aktiv.

Vor allem Facebook wird von Touristikunternehmen zu Social-Media-Aktivitäten benutzt.  Laut der Studie "Social Media in der Reisebranche" von Tourom haben 48 Prozent der Unternehmen eine Seite auf dem sozialen Netzwerk, 33 Prozent verfügen über ein Twitter-Konto und 23 Prozent sind bei Google Places verzeichnet.

Dennoch fehlt bei 71 Prozent der Befragten eine Strategie. Dies ist sicher auch darauf zurückzuführen, dass nur ein Drittel der Unternehmen für Social-Media-Aktivitäten mehr als fünf Arbeitsstunden pro Woche aufwenden. Die Diskussion ihrer Marken und Angebote durch Dritte verfolgen gar nur 15 Prozent der Unternehmen.

"Die touristischen Unternehmen haben sich mehrheitlich noch nicht mit dem Social Web in ausreichender Form auseinandergesetzt", konstatiert Michael Faber von Faber Touristik Consulting. Branchensegmente wie Reiseziele und Hotels sind dabei aktiver als andere Bereiche der Tourismusbranche. So haben 74 Prozent der Destinationsorganisationen und Hotels Facebook-Seiten, bei Verkehrsträgern und Reiseveranstaltern sind es 64 beziehungsweise 58 Prozent.

Auch bei der Nutzung als Werkzeug zum Onlinemarketing liegen die Reisedestinationen mit ihren Aktivitäten vorne: Über 63 Prozent der Befragten geben an, dass sie Social Media Marketing betreiben. Es folgen Hotels und Verkehrsträger mit je 58 Prozent.

Für die Studie wurden rund 4000 Mitarbeiter aus der Tourismusbranche befragt. Die Auswertung erfolgte durch Faber Touristik Consulting in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Worms.

Das könnte Sie auch interessieren