INTERNET WORLD Logo Abo
Nutzerkonto einrichten

Nutzerkonto einrichten Registrieren Sie sich!

Persönliche Profile können nur für Personen erstellt werden, nicht für Unternehmen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Personen auf ihren persönlichen Accounts nicht Marketing für Produkte und Dienstleistungen ihrer Firma machen dürfen.

Wer Mitglied bei Facebook werden möchte, muss sich als Benutzer registrieren. Das Einrichten eines Kontos ist kostenlos. Verwenden Sie Ihren richtigen Namen und geben Sie eine gültige Mailadresse an, an die Sie Benachrichtigungen des Netzwerks erhalten möchten. Pro Person erlaubt Facebook nur ein Konto.

Bei der Anmeldung verpflichten sich die Nutzer, keine nicht genehmigten Werbekommunikationen oder Spam auf Facebook zu versenden oder auf andere Art zu verbreiten. Wettbewerbe, Werbegeschenke oder Preisausschreiben müssen den Teilnahmebedingungen zufolge vom sozialen Netzwerk genehmigt werden.

Achtung bei der Synchronisation mit dem Adressbuch

Facebook fordert Sie nach der Anmeldung dazu auf, Kontakte aus Ihrem Mailadressbuch einzuladen, sich mit Ihnen als "Freund" zu verknüpfen. Damit zwei User Freunde werden können, muss einer die Freundschaftsanfrage des anderen bestätigen. Mit dieser Bestätigung geht die Erlaubnis einher, die Inhalte lesen zu können, die dieser mit der Sichtbarkeitsoption "Für Freunde" veröffentlicht. Wenn Sie dem zustimmen,werden die Kontakte in Ihrem Adressbuch auf Übereinstimmungen mit den Mitgliedern des sozialen Netzwerks abgeglichen. Wenn Sie Bedenken haben, ob alle Ihrer Kontakte damit einverstanden sind, überspringen Sie diese Funktion.

Als Nächstes sollten Sie ein Profilfoto hochladen, auf dem Sie gut zu erkennen sind. Mit diesem Bild und Ihrem Namen werden Ihre Beiträge gekennzeichnet. Anschließen füllen Sie den Reiter "Info" aus. Was Sie hier über sich, Ihre Vorlieben und Interessen Preis geben, entscheiden Sie.

Privatsphäre schützen

Wollen Sie, dass jeder Internetnutzer alle Beiträge, Fotos und Videos sehen kann, die Sie auf Facebook veröffentlichen? Dann sind Sie einer Meinung mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der Privatsphäre für antiquiert hält. Für alle anderen User sind die Einstellungen zur Privatsphäre von großer Bedeutung. Dort legen Sie fest, wer die Inhalte sehen kann, die Sie veröffentlichen. Das Netzwerk bietet drei Standardoptionen: sichtbar für "alle", für "Freunde von Freunden" und für "Freunde". Zudem haben Nutzer die Möglichkeit, ihre Freunde in Listen zu sortieren, die unterschiedliche Rechte haben. Grundsätzlich gilt: Sie können entweder die Sichtbarkeit einmal für alle Beiträge festlegen oder für jede Aktion eigens definieren.

Nehmen Sie sich die Zeit, in Ruhe zu entscheiden, wer Ihr Profil, Ihre Beiträge, Ihre Pinnwand, Kontaktinformationen, Infos über die von Ihnen genutzten Anwendungen sehen darf und ob Ihr Profil durch die Facebooksuche und externe Suchmaschinen wie Google gefunden werden soll.

So legen Sie eine offizielle Seite für ein Unternehmen oder eine Marke an.

Das könnte Sie auch interessieren