INTERNET WORLD Logo Abo
Social-Sharing-Button "Spread.ly" geht an den Start

Social-Sharing-Button "Spread.ly" geht an den Start Alle Plattformen auf einen Klick

Interessante Inhalte gleichzeitig als Kurznachricht bei Twitter, als Neuigkeit auf Facebook sowie bei LinkedIn und GoogleBuzz posten: Diese Möglichkeit will künftig Spread.ly bieten. Unternehmen können die dazu erforderliche Schaltfläche auf der eigenen Webseite integrieren und die User für die Nutzung mit Rabatten und Gutscheinen belohnen.

Hinter Spread.ly steht die Weinheimer ekaabo GmbH, die den neuen Social-Sharing-Button zum Ende der vergangenen Woche gelauncht hat. Zur Nutzung des Buttons müssen sich die User einmal authentifizieren und können anschließend mit nur einem Klick auf den Button Inhalte auf Wunsch gleichzeitig auf mehreren Plattformen veröffentlichen. "In den USA ist Social Sharing bereits ein großes Thema. In Deutschland fehlte bislang ein Tool, das Inhalte unkompliziert in verschiedenen Kanälen gleichzeitig teilt", erklärt ekaabo-Gründer und Geschäftsführer Marco Ripanti das neue Angebot.

Webseitenbetreiber können den Button in drei Schritten auf ihren Seiten integrieren, indem sie über die Spread.ly-Seite einen Einbindungscode erzeugen. Auf Wunsch lässt sich auch eine Verbindung mit "Deals" erstellen, mit denen die Betätigung der Schaltfläche für die Nutzer besonders attraktiv gemacht werden soll. Darüber hinaus kann Spread.ly als Analysetool genutzt werden, da sich die demografischen Daten der User anonymisiert einsehen lassen.

Vorbild des Spread.ly-Angebotes ist der Facebook-"Gefällt mir"-Button. Dieser war erst kürzlich zum Thema einiger Diskussionen geworden, da verschiedene Onlinehändler abgemahnt wurden, die in ihrer Datenschutzerklärung nicht über die Verwendung des Buttons informiert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren