INTERNET WORLD Business Logo Abo
Facebook ändert Nachrichtenanzeige

Facebook ändert Nachrichtenanzeige Das Neueste steht wieder oben

Schluss mit undurchsichtigen Top-Stories! Facebook lässt seine Nutzer jetzt selbst entscheiden, ob sie einen chronologisch geordneten Nachrichtenfeed sehen wollen oder die vom Netzwerk-Algorithmus als besonders interessant identifizierten Statusmeldungen. Außerdem experimentiert das Netzwerk jetzt mit einer One-Click-Funktion im Ticker.

Man könnte es quasi auch ein "Downdate" nennen: Bei der Anzeige der Nachrichten im persönlichen Feed rudert Facebook jetzt zurück. Nach Beschwerden von Nutzern führt das Netzwerk wieder eine chronologische Anzeige ein, bei der die zuletzt geposteten Nachrichten im Feed ganz oben erscheinen. Das fördere die Übersichtlichkeit, so Mark Tonkelowitz, Engineering Manager im Facebook-Blog.

Im September 2011 hatte das Netzwerk seine Nachrichten-Feed-Anzeige zuletzt aktualisiert und die so genannten "Top-Stories" eingeführt. Das Unternehmen argumentierte damals, dass es sinnvoller und zeitökonomischer sei, die wichtigsten Nachrichten als Erstes herauszufiltern, statt einen rein chronologischen Überblick über die Nachrichten im Feed zu geben. Bei den Usern war die Tatsache, dass die Top Stories "maschinell" ausgewählt wurden, allerdings nicht gut angekommen.

Gleichzeitig gibt es laut Techcrunch bei Facebook einen Test: Um die Nutzung von Apps im Netzwerk anzuschieben, will Facebook eine One-Click-Funktionalität einführen. Diese soll ermöglichen, aus dem Ticker heraus durch Anklicken eines darin dargestellten Beitrags sofort die erwähnten Songs, Apps oder Dokumente aufzurufen.

Während beim Schnellklick für die Nutzer das lästige Aufrufen der Beiträge durch Bewegen des Mauszeigers auf dem Ticker-Beitrag entfallen würde, erhofft sich Facebook von der One-Click-Einführung ein verbessertes Ad-Targeting: Je mehr Open-Graph-Inhalte aufgerufen werden, desto mehr Inhalte könnten weitergeleitet werden - und ermöglichen ein noch zielgerichteteres Ausliefern von Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren