INTERNET WORLD Logo Abo
Neue Targeting-Features bei Facebook

Botschaften für Seitenbesucher Neue Targeting-Funktion bei Facebook

Facebook öffnet sein Custom-Audiences-Feature jetzt für alle Marketer. Über die Targeting-Funktion können Werbungtreibende ihre Botschaften an Nutzer ausliefern, die ihre Webseite besucht oder die mobile App benutzt haben.

Das Targeting-Feature von Facebook gibt es quasi seit Oktober 2013. Damals hatte das soziale Netzwerk es der Öffentlichkeit vorgestellt, aber noch im geschlossenen Test mit ausgewählten Kunden daran gebastelt. Jetzt kommt die Funktion für alle Werbekunden in den Umlauf und erlaubt ihnen, ihre Werbebotschaften spezifisch an solche Nutzer auszuliefern, die auf ihrer Webseite waren oder die mobile App des Werbekunden angesteuert haben. Die neuen Features sind vom Power Editor, Ads Manager und über die API (Programmierschnittstelle) einbaubar, so Facebook in seinem .

Im Wesentlichen funktioniert das Feature über die Ablage des Facebook Remarketing Pixels auf der Webseite oder in der mobilen App, die die Besucher registriert. Auf dieser Basis können Marketer Zielgruppen definieren - zum Beispiel alle Nutzer, die auf einer Reiseseite nach einem Flug gesucht haben, aber den Buchungsvorgang nicht abgeschlossen haben. Bei dieser Zielgruppe können die Werbekunden dann mit Werbebotschaften "nachhaken".

Gleichzeitig kündigt Facebook die Einführung von fünf "Call-to-Action"-Buttons in seinen Werbeanzeigen an. Vermarkter können in ihre Facebook-Beiträge Handlungsaufforderungen wie "Shop now", "Learn more", "Sign up", "Book now" oder "Download" einbauen, die als Schaltfläche unten links unter einem Beitrag erscheinen. In den App-Ads gibt es die Handlungsaufforderungen bereits seit vergangenem Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren