INTERNET WORLD Logo Abo
Facebook stoppt Weitergabe von Adressen und Telefonnummern

Facebook stoppt Weitergabe von Adressen und Telefonnummern Netzwerk hört auf seine Nutzer

Facebook beugt sich der Kritik seiner Nutzer: Apps und externe Webseiten können vorerst nicht mehr auf Telefonnummern und Adressen von Facebook-Nutzern zugreifen.

"Wir haben haben Feedback bekommen, dass wir es den Mitglieder deutlicher zeigen sollen, wenn sie Zugang zu ihren Daten erlauben", schreibt Douglas Purdy im Entwickler-Blog. "Wir stimmen euch zu und nehmen Veränderungen vor, damit ihr Informationen nur weitergebt, wenn ihr dies möchtet." Das Update soll in den kommenden Wochen fertiggestellt sein, bis dahin wird die Funktion außer Betrieb genommen.

Das soziale Netzwerk hatte App-Entwickler ermöglicht, auch auf die Mobilfunknummer und Adresse der User zugreifen - wenn diese zugestimmt haben. Der Austausch von Adressdaten der Freunde soll darüber nicht möglich sein. Die Freigabe von Adresse und Telefonnummer wird allerdings bei einigen Anwendungen Voraussetzung für die Installation sein. Datenschützer kritisieren indes, dass diese Zustimmungen zu leichtfertig gegeben werden.

Facebook-User, die Angst vor unbedachten Freigaben haben, können sich jedoch ganz simpel davor schützen: Sie entfernen einfach ihre Anschrift und die Mobilfunknummer aus ihrem Profil.

Ihr wollt ein wöchentliches Update zu News aus der Social-Media-Welt?
Social Media Marketing und Social Commerce stehen im Fokus des wöchentlichen Social Media Newsletters, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. Von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok: Social Media Marketer erhalten News zu allen relevanten Kanälen. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

Und wer mehr als nur Theorie möchte: Am 19. und 20. Oktober findet in Hamburg die Social Media Conference statt: >> Mehr Infos und Tickets
Das könnte Sie auch interessieren