INTERNET WORLD Business Logo Abo

Die E-Commerce-Trends des Tages - 23.04.2012 McDonald's tüftelt an mobilem Bestellsystem

Das wäre ein großer Schritt in Richtung M-Commerce-Durchbruch in Deutschland: McDonald's arbeitet Medienberichten zufolge an einer Lösung, Burger und Fritten mobil vorbestellbar zu machen. Die Auslieferung erfolgt dann über einen speziellen Schalter. Doch vorher müssen noch Arbeitsprozesse umgestellt werden. Apropos Prozess: Der droht Lieferheld.de, wenn stimmt, was die Staatsanwaltschaft Berlin gerade ermittelt und das Startup tatsächlich hinter dem Hackerangriff auf Konkurrent Lieferando steckt.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen pünktlich um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

McDonald's will seine deutschen Kunden Burger in Zukunft per Handy oder Tablet bestellen und bezahlen lassen. Ziel sei es, Kapazitäten in Spitzenzeiten dramatisch zu erhöhen. Die Einführung dauere allerdings noch. Die Software allein ist dabei nicht das Problem. Auch die Abläufe in der Küchenorganisation müssen verändert werden. >>>Handelsblatt.com

Lieferheld steht unter Verdacht, im Krieg der Essens-Lieferplattformen um Kundschaft offenbar zu schmutzigen Waffen gegriffen zu haben. Hinter einer Hacker-Attacke auf Lieferando im Dezember 2011 soll der Konkurrent Lieferheld.de stecken, mutmaßt die Berliner Staatsanwaltschaft und hat entsprechende Ermittlungen gegen die Verantwortlichen von Lieferheld eingeleitet. Der Schaden belaufe sich auf mindestens 75.000 Euro. Lieferheld bestreitet die Vorwürfe. >>>Morgenpost.de

Media Markt und Saturn kostete das im September angekündigte "Ende des Preis-Irrsinns" im ersten Quartal 2012 rund zehn Prozent Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, meldet die "Lebensmittelzeitung". Die neuen Webshops der Elektronikhändler fingen diese Umsatzeinbrüche auch nicht ab. Metro und Media-Saturn bestätigten diese Zahlen nicht. >>>Handelsblatt.com
 
Bertelsmann hat einen siebenstelligen Betrag in das Group-Shopping-Unternehmen Dealvertise investiert. Das Unternehmen bietet ein Netzwerk zur Vermarktung von Webcoupons außerhalb von Groupon & Co. >>>Gründerszene.de

7trends liegt ab sofort allein in den Händen des Wurstfabrikanten Reinhold Zimmermann und des ehemaligen Esprit-Chefs Heinz Krogner. Die bisherigen Investoren Rocket Internet, Holtzbrinck Ventures und Christoph Zeiss sowie die Gründer Jochen Heemann und Sebastian Sieglerschmidt haben ihre Anteile an dem Online-Modeshop verkauft. Neuer Geschäftsführer wird Heinz Thünemann, der zuvor bei Unternehmen wie C&A, KATAG und P&C West tätig war. >>>Deutsche-Startups.de
 
Aldi Nord und Aldi Süd ergänzen ihre Wochenprospekte ab sofort um QR-Codes. Im aktuellen Flyer konnten Kunden so Baunanleitungen und Montagevideos für Fliegengitter für Türen und Fenster abrufen, häufig gestellte Fragen und Antworten einsehen und die Adresse zur nächsten Aldi-Filiale eruieren. Die Technik stammt von Mynet-fair.com. >>>Der Handel

Stocard heißt ein Startup zweier Studenten, das eine mobile App für iPhone und Android entwickelt hat, in der Verbraucher ihre Bonus- und Kundenkarten hinterlegen können. Über das Scannen eines individuell generierten Barcodes können an der Ladenkasse Bonuspunkte gesammelt werden. Die App wurde seit dem Launch im Sommer 2011 130.000 Mal heruntergeladen. Jetzt soll die Vermarktung vorangetrieben werden. >>>Netzwertig.com

Brille24 will den Kunden mit einem neuen Online-Brillenberater helfen, aus 600 unterschiedlichen Brillenmodellen das richtige auszuwählen. Der Anwender bestimmt Kriterien wie Typ, Gesichts- und Rahmenform sowie Gewicht, Material und Stil und bekommt dann eine passende Auswahl angezeigt. >>>Pressemitteilung

Kinnevik hat seine Beteiligung an Rocket Internet von zwölf auf 25 Prozent erhöht, hat Exciting-Commerce-Blogger Jochen Krisch dem Quartalsbericht des Unternehmens entnommen. Die ersten zwölf Prozent kosteten Kinnevik 35 Millionen Euro. >>>Exciting Commerce

Pauls Secret hat mit seinem Curated-Shopping-Modell jetzt den High-Tech Gründerfonds überzeugt. In dem Shop müssen Männer ein paar Fragen beantwortet und bekommen dann im Paket individuell ausgesuchte Outfits. Was gefällt, wird bezahlt. Was missfällt, geht zurück. >>>Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Migros hat seine Kompetenzen im Bereich E-Commerce und Social Media in einem Kompetenzzentrum für das Online-Geschäft im Marketing des Migros-Genossenschafts-Bundes geschaffen. Leiter ist Raymond Muntwyler. Mit der neuen Organisationseinheit will der Schweizer Handelskonzern die notwendigen Voraussetzungen für den Ausbau des Online-Geschäfts schaffen. >>>Persoenlich.com

Avon-Beraterinnen in den USA erzielen heute rund 75 Prozent weniger operativen Gewinn pro Person als noch vor zehn Jahren. Jetzt fordern sie den Kosmetikkonzern immer lauter auf, endlich in bessere Online-Tools und Social Media zu investieren, um gegen Konkurrenten aus dem Web wie Sephora.com, Beauty.com oder Drugstore.com zu bestehen. Eine iPhone- und Android-App und ein E-Katalog seien nicht genug. >>>The Wall Street Journal

Loyal3 heißt ein neues Startup aus dem Silicon Valley, das sich auf den Kauf und Verkauf von Aktien via Facebook spezialisiert hat. Von Juni an sollen Unternehmen ihre Papiere direkt von ihrer Facebook-Seite aus unter die Leute bringen können - ohne Gebühren und ohne Händler. neues-online-projekt-aktienkauf-via-facebook/70025447.html:>>>FTD.de

Gilt Group wirbt für seine international zugängliche mobile Shopping-App für iPhone, iPad, iPod und Android. Wer Produkte bestellt, erhält bis zu 19,95 Euro Rabatt auf die internationalen Versandkosten. >>>Luxurydaily.com

"Elle" hat eine Shopping-App auf Facebook gestartet. Die App des Modemagazins zeigt Fotos von Models auf dem Laufsteg, die die neuesten Trends vorstellen sowie Bilder und Links zu Produkten, die diese Styletrends aufgreifen und online bestellbar sind. >>>Internet Retailer

Barclay hat in Großbritannien mit "PayTag" einen Near-Field-Tag entwickelt, den Nutzer auf die Rückseite ihrer Mobiltelefone kleben und damit an NFC-fähigen Terminals Rechnungen in Höhe von bis zu 24 US-Dollar über ihre Barclaycard-Visakarte bezahlen können. >>>Mobile Commerce Daily

Google stellt seinen Micropayment-Dienst OnePass ein. Man arbeite mit bestehenden Partnern daran, den Dienst auf andere Plattformen wie "Google Consumer Surveys" zu übertragen. >>>Google Official Blog
 

- BACKGROUND -

 
Der BVH und Creditreform Boniversum arbeiten an einer neuen B-to-C-Studie aus Händlersicht. Erste Details sollen in einigen Wochen präsentiert werden. Darüber hinaus soll es in diesem Jahr zehn kleinere Studien zu verschiedenen branchenrelevanten Themen geben. Im Spätsommer ist die Veröffentlichung eines ersten "Kompendium des Interaktiven Handel" geplant. >>>bvh-BLOG
 
Wie funktioniert Mass Customization? Dominik Walcher und Frank Piller haben eine ganze Studie zu dem Thema publiziert, in der 500 Unternehmen in elf Kategorien beschrieben und evaluiert werden. Der Preis: 190 Euro. >>>Mass Customization & Open Innovation News
 
Für Retourengutschriften brauchen US-Händler im Schnitt sechs bis zehn Tage, zeigt eine Studie des US-Fulfillment-Dienstleisters Innotrac. Am langsamsten reagieren  Anbieter von Blumen, Geschenken und Schmuck, so die Auguren. >>>Internet Retailer
 
Wie sehen die Arbeitsbedingungen bei Groupon wirklich aus? Nach ihrem ersten Bericht darüber hat die Gründerszene-Redaktion mit weiteren Quellen gesprochen und neue Details zusammengetragen. Groupon indes dementiert. >>>Gründerszene.de

In Großbritannien wird inzwischen fast jede zehnte Online-Bestellung mobil ausgelöst, zeigt eine Studie von Rich Relevance. Außerdem sitzt die mobile Geldbörse offenbar lockerer als bei stationären Online-Shopping-Touren. Im März gaben die Briten 109,68 Pfund pro Bestellung mit ihren mobilfähigen Geräten aus, am Desktop waren es 100,05 Pfund. >>>Econsultancy

- ZAHL DES TAGES -

12.000 Euro kostet den Abo-Lebensmitteldienst HelloFresh seine erste Facebook-Offers-Aktion in Deutschland, wenn nur 50 Prozent der Nutzer, die das Angebot beansprucht haben, dieses auch wirklich einlösen, rechnet Bastian Scherbeck, Geschäftsführer von We Are Social Deutschland, auf Lead-Digital.de vor. >>>Lead Digital

Das könnte Sie auch interessieren