INTERNET WORLD Logo Abo
Mehr Kontrolle mit weniger Klicks

Facebook bessert Privatsphäreeinstellungen nach Mehr Kontrolle mit weniger Klicks

Wie von Kritikern gefordert und von Mark Zuckerberg angekündigt, hat Facebook jetzt seine überarbeiteten Privatsphäreeinstellungen freigegeben. Mitglieder können nun mit wenigen Klicks mehr Kontrolle über ihre Inhalte ausüben. Das Netzwerk verspricht außerdem, die Einstellungen nicht mehr so häufig zu verändern.

Die neuen Einstellungen ermöglichen es, mit einem Klick festzulegen, welche Informationen mit Freunden, mit Freunden von Freunden oder mit allen geteilt werden. Einzeleinstellungen können dennoch nach wie vor vorgenommen werden. Auch in der Vergangenheit auf Facebook veröffentlichte Informationen werden rückwirkend an die neuen Einstellungen angepasst.

Darüber hinaus reagiert Facebook auf die Kritik aus Nutzerreihen und limitiert die öffentlich zugänglichen Informationen. Für jedermann sichtbar bleiben lediglich Name, gegebenenfalls das Profilbild, sowie Geschlecht und Netzwerkmitgliedschaften, wenn diese angegeben wurden.

Auch das generelle Aussteigen aus Applikationen wird vereinfacht: User können Applikationen oder Webseiten komplett abschalten, so dass diese keinen Zugriff auf Nutzerinformationen erhalten. Auch die Teilnahme am Instant-Personalisation-Programm kann auf diese Weise unterbunden werden.

"Wir haben immer eine Fülle an Kontrollfunktionen bereitgestellt, aber wenn diese zu schwierig zu nutzen sind, habt ihr das Gefühl, sie nicht im Griff zu haben", schreibt Mark Zuckerberg im Facebook-Blog. "Wir geben Euch Recht, dass das verbessert werden muss."

Das könnte Sie auch interessieren