INTERNET WORLD Business Logo Abo
Höhenflugzeug

Drohnenprojekt Facebooks Aquila: Erster Testflug erfolgreich absolviert

Die solarbetriebene Flugdrohne Aquila von Facebook

Facebook

Die solarbetriebene Flugdrohne Aquila von Facebook

Facebook

Vor fast genau einem Jahr präsentierte Marc Zuckerberg das Drohnenprojekt Aquila. Jetzt hat das Höhenflugzeug seinen ersten Testflug erfolgreich absolviert. Der Flug diente unter anderem dazu die Struktur zu prüfen.

Vor etwa einem Jahr stellte Facebook sein Dohnenprojekt Aquila vor. Jetzt hat der erste Testflug des solarbetriebenen Höhenflugzeugs stattgefunden. Dabei blieb Aquila rund 96 Minuten in der Luft und verbrauchte währenddessen 2.000 Watt. Das entspricht ungefähr dem Energieverbrauchs eines Föns.

Der Testflug diente unter anderem dazu, einige funktionale Test mit der Drohne durchzuführen, um die Struktur und das Modell zu prüfen. Zudem konnte Facebook mit Hilfe des Testflugs Daten zur Verbesserung des Designs sammeln.

Bei den nächsten Testflügen soll Aquila dann auch schneller, höher und länger fliegen. "Jeder Test wird uns dabei helfen schneller zu lernen und uns damit auch schneller an unser eigentliches Ziel bringen", sagt Jay Parikh, Global Head of Engineering and Infrastructure.

Aquila

Aquila bei ihrem ersten Testflug

Facebook

Die Flugdrohne Aquila

Die Drohne hat in etwa die Spannweite einer Boeing 737, wiegt dabei aber gerade einmal 400 Kilogramm. Nach Angaben des Zuckerberg-Konzerns soll die Drohne 90 Tage am Stück in der Luft bleiben können. Dabei kreist sie in einem Radius von drei Kilometern. Jeden Tag steigt sie dabei von 18.000 Metern Höhe bis in eine Höhe von 28.000 Metern auf und sinkt dann wieder auf die Ausgangshöhe zurück, um Energie zu sparen.

Internet in abgelegenen Regionen

Das Höhenflugzeug ist eines der vielen Projekte des Zuckerberg-Imperiums, das Menschen in abgelegenen Orten auf der Welt eine Internetverbindung ermöglichen soll. Denn bisher leben immer noch 1,6 Milliarden Menschen in abgelegenen Regionen ohne Zugang zu einem Breitbandnetz.

Insgesamt haben sogar rund ein Drittel der Menschen keine Möglichkeit sich mit dem Internet zu verbinden. Um diese Menschen online zu bringen, verfolgt Facebook neben Aquila noch weitere Vorhaben wie zum Beispiel das Projekt Aries oder die Technologie Terragraph.

Das könnte Sie auch interessieren