INTERNET WORLD Logo Abo
Winklevoss-Klage abgewiesen

Winklevoss-Klage abgewiesen Facebook zum zweiten Mal erfolgreich

Noch eine Runde, aus der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg erfolgreich hervorgeht: Eine weitere Klage, die die Winklevoss-Brüder gegen das soziale Netzwerk anstregen wollten, ist von einem US-amerikanischen Gericht abgewiesen worden.

Eigentlich war doch alles schon vom Tisch: Tyler und Cameron Winklevoss, die sich mit Zuckerberg um die Rechte an der Idee zum sozialen Netzwerk streiten, waren bereits im Jahr 2008 bei einem Vergleich mit 65 Millionen US-Dollar abgefunden worden. Dennoch prozessierten die Brüder weiter. Nachdem im Juni eine am Anfang des Jahres neu angestrengte Klage bereits von einem Gericht in Kalifornien abgewiesen worden war, wurden die Zwillinge jetzt ein zweites Mal enttäuscht.

Eine zweite Klage, die die Winklevoss-Brüder dieses Mal vor einem Gericht in Boston eingereicht hatten, wurde abgewiesen. Gegenstand der Klage war nicht der Streit um die Urheberschaft an der Idee, sondern der Vorwurf, Facebook habe in den zurückliegenden Vergleichsverhandlungen Beweismaterial unterschlagen. Der zuständige Richter urteilte zu Gunsten Facebooks und folgte der Argumentation des sozialen Netzwerks, dass die umfangreichen Anspruchsforderungen der Winklevosses bereits von anderen Gerichten abgewiesen worden waren.

Reuters zufolge wollen die Winklevoss-Zwillinge dennoch nicht aufgeben: Ein Rechtsanwalt der Brüder erklärte, man werde nunmehr einen nachgerichtlichen Antrag einbringen, um die Sache erneut vor Gericht verhandeln zu können. Von Facebook liegt keine offizielle Stellungnahme zu den Entwicklungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren