INTERNET WORLD Business Logo Abo

Updates mit Halbwertzeit Facebook testet Lösch-Feature für Updates

Facebook bastelt wieder

Fotolia.com/PavelIgnatov

Facebook bastelt wieder

Fotolia.com/PavelIgnatov

Gibt es bei Facebook demnächst selbstzerstörende Status-Updates? Das Social Network experimentiert derzeit mit einer Funktion, die es erlaubt, einen Löschzeitpunkt von Updates zeitlich festzusetzen.

Ist Facebook nach der Einführung seiner Slingshot-App auf den Geschmack an Kommunikation mit Halbwertzeit gekommen? Das soziale Netzwerk testet derzeit ein neues Feature, das es den Usern erlaubt, zeitlich festzulegen, wie lange ein Status-Update im Netzwerk sichtbar bleibt. Diese Einstellungsmöglichkeit war aufmerksamen Nutzern jetzt innerhalb der iOS-App von Facebook aufgefallen.

Gegenüber The Next Web bestätigte Facebook auf Nachfrage: "Wir führen derzeit ein kleines Pilotprojekt auf Facebook für iOS durch, das den Leuten erlaubt, das Löschen ihrer Beiträge zeitlich vorauszubestimmen." In der App können die Testnutzer nun in einer Liste anklicken, wie viele Stunden nach der Veröffentlichung eines Beitrags das Status-Update gelöscht wird. Zur Wahl stehen Zeiträume von einer Stunde bis sieben Tagen. Nach Informationen von The Next Web verschwindet ein mit Löschzeitpunkt markierter Beitrag zwar aus der Nutzerchronik, bleibt aber zunächst bis zu 90 Tage auf dem Facebook-Server gespeichert.

Facebooks Video-Messaging-App Slingshot war der erste Ausflug des Unternehmens in die Kommunikation mit Halbwertzeit: Bei Slingshot können Kurzvideos eingestellt werden, die nach einiger Zeit wieder aus dem öffentlichen Feed verschwinden. Die Slingshot-App war noch vor offizieller Freigabe versehentlich in Malaysia in den App Store gelangt.

Das könnte Sie auch interessieren