INTERNET WORLD Business Logo Abo
Facebook plant Schnittstelle für externe Webseiten

Facebook plant Schnittstelle für externe Webseiten

Laut der aktuellen Entwickler-Roadmap des sozialen Netzwerks will Facebook bis Anfang 2010 eine Schnittstelle entwickeln, über die sich Inhalte von externen Internetseiten mit Facebook verbinden lassen.

Über die API sollen für jede beliebige Webseite alle Features zur Verfügung stehen, die es bislang nur für Facebook-Seiten gibt. Auf diese Weise sollen die Facebooknutzer direkt Fans von Webseiten werden können und nicht mehr nur Fans der jeweiligen Facebook-Seite. Zudem sollen die Seiten auch Nachrichten über Facebook an ihre Fans ausliefern können. Damit entfernt sich Facebook von dem bisherigen Weg, möglichst viele Inhalte in seinem Netzwerk zu versammeln. Stattdessen werden die Angebote durch die Möglichkeiten der API stärker verlinkt. Mit Spannung darf erwartet werden, welche neuen Möglichkeiten fürs Markting die neue Open-Graph-API bringt.

Auch für Anwendungsentwickler brachte die gestrige Developer Garage in Palo Alto einige Neuerungen. So soll der Benachrichtigungskanal über den Anwendungen Statusnachrichten an den Nutzer senden kann noch in diesem Jahr abgeschaltet werden. An deren Stelle treten Nachrichten per Stream, Inbox oder E-Mail, die jedoch nicht so aufmerksamkeitsstark sind wie die Benachrichtigungen. Facebook tritt damit dem zunehmenden Anwendungsspam entgegen.

Das Anwendungsverzeichnis wird zudem gründlich überarbeitet. Einerseits werden die Anwendungen nicht mehr am unteren Rand der Seite dargestellt, sondern erscheinen künftig in der linken Spalte. Andererseits wird das erst vor sechs Monaten gestartete Programm für verifizierte Anwendungen ersatzlos gestrichen.

Das könnte Sie auch interessieren