INTERNET WORLD Business Logo Abo

Internet.org Facebook führt Gratis-Internet in Sambia ein

Facebook
Facebook

Ein Großteil der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zum Internet. Facebook will das mit der Initiative Internet.org ändern. Als erstes Land bekommt Sambia Gratis-Internet.

Sambia ist das erste Land, in dem Handy-Nutzer über die App Internet.org kostenlosen Zugang zum Internet bekommen. Zunächst können nur Kunden des Mobilfunk-Betreibers Airtel, die ein Android-Smartphone besitzen, die Anwendung nutzen. Zu den verfügbaren Angeboten zählen unter anderem Facebook selbst sowie dessen Kurznachrichten-Dienst Messenger, das Online-Lexikon Wikipedia und die Google-Suche.

"Indem wir diese Basis-Dienste über die App anbieten, wollen wir Menschen dabei helfen, nützliche Dienste zu entdecken, zu denen sie sonst vielleicht keinen Zugang hätten", so Guy Rosen, Product  Management Director bei Facebook. Über 85 Prozent der Weltbevölkerung lebten in Gebieten mit Mobilfunk-Abdeckung, aber nur 30 Prozent hätten bislang einen Internet-Zugang.

Das Angebot soll bald in andere Länder ausgeweitet werden. Facebook hatte das Ziel ausgegeben, fünf Milliarden Menschen ans Netz zu bringen.

Auch Google will abgelegene Regionen der Erde mit Internetzugang versorgen. Der IT-Konzern hat in Neuseeland das Projekt "Loon " getestet, bei dem die Verbindung über Ballone läuft, die in 20 Kilometern Höhe in der Stratosphäre schweben.

Das könnte Sie auch interessieren