INTERNET WORLD Business Logo Abo
Patentstreit zwischen Yahoo und Facebook

Patentstreit zwischen Yahoo und Facebook Wie du mir, so ich dir

Die Vorwürfe von Yahoo, Patente verletzt zu haben, lässt Facebook nicht auf sich sitzen. Jetzt schlägt das soziale Netzwerk mit einer Gegenklage zurück: Yahoo soll Facebook damit einen Schaden in Milliardenhöhe verursacht haben.

Endlich reagiert Facebook auf die Patentvorwürfe Yahoos - und zwar mit einer eigenen Gegenklage: Yahoo habe Patente von Facebook verletzt, die 80 Prozent des Umsatzes von Facebook im letzten Jahr betroffen hätten. Damit sei ein Schaden in Höhe von vier Milliarden US-Dollar verursacht worden. Unter anderem gehe es dabei um Patente in den Bereichen Displaywerbung, personalisierte Inhalte und Fotoweiterleitung.

"Wir haben gerade erst die Antwort und Gegendarstellung Facebooks auf unsere Vorwürfe gesehen", zitiert die New York Times einen Yahoo-Sprecher. "Aber auf den ersten Blick sind wir der Meinung, dass diese gegenstandslos sind und nichts anderes darstellen als einen zynischen Versuch, von der Schwäche der eigenen Verteidigung abzulenken."

Interessanterweise beziehen sich die von Facebook angeführten Patentverletzungen nur auf zwei von dem sozialen Netzwerk selbst entwickelte Patente. Weitere acht Patentverletzungen betreffen Technologie, für die Facebook die Patente aufgekauft hatte.

Yahoo hatte Facebook im Februar erstmals Patentverletzungen vorgeworfen und Mitte März mit einer Patentklage gegen das einstmals befreundete Unternehmen nachgezogen.Die Patentstreitigkeiten drohen nun auch, den bald bevorstehenden Börsengang von Facebook negativ zu beeinflussen.

Das könnte Sie auch interessieren