INTERNET WORLD Business Logo Abo
Börsengang für Facebook steht an

Facebook bereitet IPO vor Börsengang schon 2012

Facebook plant, im kommenden Jahr an die Börse zu gehen. Das geht aus einem hundertseitigen Informationspaket für potenzielle Investoren hervor. Schon in diesem Jahr soll die Zahl der Anteilseigner auf über 500 steigen - dann muss das soziale Netzwerk den US-Vorgaben gemäß seine Finanzen offenlegen.

In dem Firmenprospekt nennt Facebook Unternehmenszahlen: Innerhalb der ersten neun Monate des Jahres 2010 hat das Netzwerk einen Gewinn von 335 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete. Der Gesamtumsatz im Jahr 2010 wird von Analysten auf rund zwei Milliarden US-Dollar geschätzt und auf das starke Werbepotenzial der in den USA am häufigsten angesteuerten Webseite des vergangenen Jahres zurückgeführt. Das berichtet das Wall Street Journal

Wenn Facebook die Zahl seiner Anteilseigner auf mehr als 500 steigert, muss es nach SEC-Regularien entweder bis April 2012 den Börsengang antreten oder seine Finanzinformationen öffentlich darlegen.

Bisher hatte Facebook-CEO Mark Zuckerberg Spekulationen über einen Börsengang zurückgewiesen. Anfang Januar stieg jedoch die Investmentbank Goldman Sachs mit mehreren hundert Millionen ein - und versprach, weitere 1,5 Milliarden US-Dollar für Facebook zu akquirieren. Die Kunden der Bank können indirekt über einen Fonds in das Netzwerk investieren - auf diese Weise kann die Bank als alleiniger Investor auftreten und die Zahl der Anteilseigner am Netzwerk bleibt so gering, dass die Finanzen nicht öffentlich gemacht werden müssen. Ein Börsengang würde diese Regelung obsolet machen, Goldman Sachs kann sich jedoch sicher sein, eine wichtige Rolle zu spielen, wenn das Netzwerk Premiere an der Wall Street feiert.

Nach Informationen des Wall Street Journals besteht großes Interesse von Seiten der möglicher Investoren und die Chance auf einen Börsengang macht die Beteiligung noch attraktiver. Facebook hat mehr weltweit als 550 Millionen Mitglieder wird gegenwärtig mit 50 Milliarden US-Dollar bewertet. 

Das könnte Sie auch interessieren