INTERNET WORLD Logo Abo
Facebook

Facebook Datenschutz Big Brother is watching...

Der gläserne Nutzer: Facebook-Gruppen veröffentlichen Surfverhalten.

Der gläserne Nutzer: Facebook-Gruppen veröffentlichen Surfverhalten.

Bisher konnten Facebook-Nutzer unbeobachtet surfen. Wann ein User eingeloggt war und was er sich angesehen hat, wurde zwar gespeichert, aber nicht öffentlich gemacht. Für Gruppen hat sich das nun geändert: Sie zeigen ab sofort an, wer wann was liest.

Klar, dass Facebook das Surfverhalten seiner Nutzer genau dokumentiert und festhält: Wer war wann online, und welche Beiträge hat er sich angesehen? Neu ist allerdings, dass andere Nutzer darüber informiert werden, wie das seit kurzem in Facebook-Gruppen gehandhabt wird: Unter Beiträgen steht nun nicht mehr nur, wie vielen Personen den Beitrag gesehen haben, sondern auch wer und wann. Immerhin verrät die Funktion nur den letzten Besuch eines Users auf einer Gruppenseite, und nicht, welche Beiträge genau angeglickt wurden. Die Funktion lässt sich allerdings nicht deaktivieren und verhält sich sehr pauschal: Besucht man eine Gruppe, in der man Mitglied ist, erscheint der eigene Name unter allen zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Postings der Gruppe.

Facebook preist die neue Funktion als Feature mit gesteigertem Nutzer-Mehrwert an: Auf diese Weise, so heißt es auf einer Erklärseite, bleibe man auf dem neuesten Stand der Gruppenaktivitäten. Zwar befriedigt Facebook damit sicherlich die Neugier einiger User, macht sie aber gleichzeitig auch transparenter - was bleibt, ist ein mulmiges Gefühl beim Surfen, beobachtet oder überwacht zu werden. Bisher ist die Funktion noch nicht in allen Gruppen aktiviert, was sich aber in den nächsten Tagen und Wochen ändern soll. Ob die Funktion bald auch auf Seiten oder Profile angewendet wird, wird sich zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren