INTERNET WORLD Business Logo Abo
Bald gibt's Actions bei Facebook

Open Graph bei Facebook Bald gibt's Actions

Mit der Einbindung sozialer Aktivitäten in das Netzwerk ist Facebook bereits erfolgreich. Nach dem Ticker und der Chronik fehlt jetzt noch die dritte Komponente des Open Graph: Actions. Bald geht es damit los.

Facebook sei bereits in den letzten Testphasen und die Vorstellung von Actions stehe kurz bevor, meldet das Techblog VentureBeat. Das Unternehmen soll bereits dabei sein, potentielle Partner für das Projekt Actions zu gewinnen. Innerhalb von Wochen, wenn nicht gar Tagen, soll das letzte Puzzelteil im Open Graph freigegeben werden.

Dabei sind Actions eigentlich nichts Neues: Facebook-Nutzer können ja bereits jetzt automatisch alles, was sie lesen, hören oder anschauen als gegenwärtige Aktivität im Netzwerk anzeigen lassen. Diese Art von "reibungsloser Weiterleitung" wird dann in Ticker oder Chronik angezeigt. Für den Nutzer soll dies eine Erleichterung sein - schließlich dokumentieren die Actions automatisch, was sie gerade machen.

Die Facebook-Chronik ist seit Mitte Dezember 2011 auch in Deutschland verfügbar. Die auf einer Zeitleiste angeordneten Informationen ersetzen dabei die bisherige Profilansicht. Der sichtbare "Lebenslauf" missfällt vor allem der deutschen Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner.

Das könnte Sie auch interessieren